Kreissparkasse Heinsberg: „Der Unterschied beginnt in der Ausbildung“

Letzte Aktualisierung:
10504699.jpg
Das Azubi-Team mit dem Chef: Sparkassendirektor Thomas Pennartz (3. v. l.) und das Nachwuchsteam vor der Filiale in Erkelenz am Ziegelweiher.

Kreis Heinsberg. Bereits im fünften Jahr in Folge hat die Kreissparkasse Heinsberg fünf Auszubildenden aus dem dritten Ausbildungsjahr die Leitung einer ihrer Filialen überlassen. „Der Unterschied beginnt in der Ausbildung“: So lautete das Motto von fünf Auszubildenden der Kreissparkasse Heinsberg.

Tim Hohmann, Christina Kamphausen, Annika Kohnen, Dominik Pfeifferling und Kathrin Weiner leiteten im Rahmen des Azubi-Projekts vier Wochen lang die Sparkassenfiliale in Erkelenz am Ziegelweiher.

„Es ist schön, dass wir in diesem Jahr das Vertrauen erhalten haben, die Gesamtorganisation in der Filiale zu übernehmen und die Zügel nun selbst in der Hand halten“, sagte Tim Hohmann zu Beginn der Projektzeit. „Wir möchten selbstverständlich die Kundenwünsche in der gewohnten Qualität erfüllen und zusätzlich unsere eigenen Ideen in der Zeit der Azubi-Filiale mit einbringen“, ergänzte Annika Kohnen, die, wie alle aus ihrem Auszubildenden-Team, gespannt ihrer neuen Aufgabe entgegenfieberte.

Dieses Versprechen konnten die jungen Nachwuchsbanker in den vier Wochen erfüllen. Die Kunden der Filiale hätten die Beratungsangebote der Auszubildenden intensiv genutzt und sich in der „jungen Filiale“ sehr wohlgefühlt, wie die Kreissparkasse berichtete.

Als Team waren die Auszubildenden für die anfallenden Aufgaben – wie zum Beispiel Geld ein- und auszahlen, über die Leistungen der Girokonten informieren, Kredite vergeben oder Geldanlangen durchführen – im gleichen Umfang verantwortlich.

Wie in den Vorjahren starteten die Auszubildenden bereits zu Beginn des Jahres mit einer umfänglichen Vorbereitung, um die Erkelenzer Filiale am Ziegelweiher übernehmen zu können. In dieser Zeit gestalteten die Auszubildenden eigenständig Plakate und Flyer, um die Kunden frühzeitig darüber zu informieren, dass sie bald die Fäden in den Händen halten würden. Die vier Wochen vergingen dann für alle wie im Flug. Die Auszubildenden konnten während ihrer Zeit in der Filiale wertvolle Erfahrungen sammeln, sowohl im Umgang mit Kunden als auch im Team.

Das Fazit des Vorstandsvorsitzenden, Thomas Pennartz, fiel durchweg positiv aus. „Es ist schön mitzuerleben, wie die jungen Leute ihre Aufgabe meistern und mit wie viel Engagement sie bei der Sache sind. Wir sind stolz, die Azubi-Filiale als Teil unseres Ausbildungsprogramms anbieten zu können.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert