Kreis Heinsberg - Kreismeisterschaften im Sportschützenkreis: Große Treffsicherheit bewiesen

Kreismeisterschaften im Sportschützenkreis: Große Treffsicherheit bewiesen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Mit drei weiteren Disziplinen, von denen zwei den Charakter von Vereinsmeisterschaften hatten, wurden die Kreismeisterschaften im Sportschützenkreis Heinsberg fortgesetzt.

Das Schießen mit dem Zimmerstutzen fand in Tüschenbroich statt. Bis auf zwei Vertreter anderer Vereine waren nur SSV-Schützen am Start. Das Duell der Herrenklasse I ging an Thomas Strick, der mit 265:262 Ringen knapp die Oberhand über Sven Giesen behielt.

In der zweiten Herrenklasse ging es ganz eng zu. Den neuen Meister Frank Beiten und Jörg Sakowski trennte bei 269:268 nur ein einziger Ring. Dem drittplatzierten Michael Müller gelangen 258 Ringe. Als Herren III stritten sich Udo Schniedewindt und Heiner Schlebusch um die Krone. Mit 276:272 erwies sich Schniedewindt als der treffsicherere Schütze. Einziger Starter der Klasse IV war Heinz-Bert Hanraths mit 269 Ringen. In Heinsberg waren nur ortsansässige Schützen mit ihren Unterhebelrepetierern am Start. In der Herrenklasse I legte Markus Schröder mit 362 Ringen die Messlatte ziemlich hoch.

Da konnten Paul Boumans (330) und Franz Küsters (313) nicht mithalten. Bei den Herren III war der Titel schon heftig umkämpft. Willi Schwarzmanns hatte am Ende bei 354:353 Ringen nur einen Ring mehr erzielt als Gerhard Wennmachers. Bronze ging an Hartwig Bardenhewer mit 338 Ringen. Mit der Großkaliberwaffe holten sich Markus Schröder und Willi Schwarzmanns ihre zweiten Titel. Mit 348:334 Ringen war Schröder seinem Vereinskollegen Dieter Stassen deutlich überlegen. Schwarzmanns 351 Ringe waren ebenfalls zu viel für seine Verfolger. Michael Simons und Bernhard Jacobs lieferten sich aber bei 348:347 Ringen einen harten Fight um Platz zwei.

In der Schießhalle des SSF Wegberg in Beeck kam die Standardpistole zum Einsatz. Es ging um die Titel über die 25-Meter-Distanz. Als Bester in der Herrenklasse I schoss Arndt Müller vom SSF, der mit 265:242 Emrah Güncan aus Heinsberg das Nachsehen gab. Acht Schützen machten Jagd auf Hermann-Josef Busch in der Klasse III. Doch der Heinsberger machte mit 243 Ringen die Hoffnungen seiner Konkurrenten zunichte.

Platz zwei ging an seinen Teamgefährten Bert Geurts, der mit 225:219 Heinz-Günter Schmitz aus Tüschenbroich auf Rang drei verwies.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert