Geilenkirchen - Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb: Lust am Lesen wecken

Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb: Lust am Lesen wecken

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
vorlesen-bild
Büchereileiterin Antonia Zaharanski, Armin Bings, Franz-Josef Fürkötter, Angela Silberberg-Schön (hintere Reihe von rechts) sowie Andrea Zyzik (4.v.l.) und Herbert Brunen (6.v.l.) gratulieren den Siegerinnen Viktoria Jazdzyk (5.v.l.) und Alina Oberhoff (vorne Mitte) sowie den anderen Teilnehmern des Vorlesewettbewerbs. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Seit 1959 richtet der Börsenverein des deutschen Buchhandels unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten einen Vorlesewettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Haupt- und weiterführenden Schulen aus.

Öffentliche Aufmerksamkeit für das Buch zu erregen, die Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken sind das zentrale Anliegen dieser alljährlich wiederkehrenden Aktion. Das erfolgreiche Leseförderungsprojekt soll die Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. An dem bundesweiten Lesewettstreit beteiligen sich jedes Jahr rund 700.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen.

Der Wettbewerb beginnt immer auf Schulebene und hier haben insgesamt 7500 Schulen seit dem vergangenen Herbst ihre Sieger ermittelt. Im weiteren Verlauf führen die Etappen über die regionalen Entscheide der Städte und Landkreise, die Bezirks- und Landesentscheide bis zum Finale auf Bundesebene im Juni 2011. Zehn Schüler und Schülerinnen im Alter von elf und zwölf Jahren hatten sich bereits auf Schulebene im Südkreis qualifiziert und mussten jetzt beim Kreisentscheid in der Mittelpunktbibliothek Geilenkirchen antreten.

Selbst gewählte Texte

In der Gruppe A - Hauptschulen - waren dies Frank Brozaitis (GHS 1 Heinsberg), Denise Frenken (Hauptschule Haaren), Alina Oberhoff (GHS Gangelt). In der Gruppe B - Realschule, Gymnasien, Gesamtschulen - lasen folgende Schüler vor: Yaren Akcin (Realschule Übach-Palenberg), Kim Dahlmanns (Realschule Heinsberg), Viktoria Jazdzyk (St. Ursula Gymnasium Geilenkirchen), Finn Krohn (Kreisgymnasium Heinsberg), Michelle Nießen (Realschule Haaren), Peter Remchen (Anita-Lichtenstein-Gesamtschule Geilenkirchen), Samuel Schüder (Carolus-Magnus-Gymnasium Übach-Palenberg). Jeder Teilnehmer musste drei Minuten lang aus einem selbst gewählten Text und zwei Minuten aus einem unbekannten Text vorlesen.

Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren. Auch der städtische Beigeordnete, Herbert Brunen, wusste, dass bei einem Vorlesewettbewerb den Kindern mit Spannung, Unterhaltung und Information viele Facetten eines Leseerlebnisses und neue Horizonte eröffnet werden.

„Stunde der Wahrheit”

Um 14.30 Uhr kam dann die „Stunde der Wahrheit” für die zehn Teilnehmer. Mucksmäuschenstill wurde es in der Stadtbücherei Geilenkirchen, und besonders die Eltern lauschten gespannt den Beiträgen ihres Nachwuchses. Für Mutter oder Vater war der Sieg von Tochter oder Sohn oftmals schon im Vorfeld sicher. Die aus vier fachkompetenten Mitgliedern bestehende Jury hatte es sicherlich nicht einfach, aber am Ende hatten Grundschullehrerin Andrea Zyzik, die Leiterin der Stadtbücherei Alsdorf Angela Silberberg-Schön, Buchhändler Franz-Josef Fürkötter und Logopäde Armin Bings die bewerteten Texte nach einem Punktesystem zusammengerechnet. Beigeordneter Herbert Brunen konnte das Ergebnis verkünden und jedem Teilnehmer neben Buch und Urkunde auch einen Gutschein für ein Jahr kostenfreie Ausleihe in der Geilenkirchener Bücherei schenken.

„Sieger seid ihr alle schon in euren Schulen geworden”, tröstete Brunen acht der Teilnehmer und nannte die beiden Siegerinnen, die nun beim Vorlesewettbewerb auf Bezirksebene in Bonn beziehungsweise Meckenheim vorlesen dürfen.

Siegerin in der Kategorie A ist Alina Oberhoff aus Gangelt, Siegerin in der Kategorie B wurde Viktoria Jazdzyk aus Geilenkirchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert