Kreis Heinsberg - Kreisausschuss: Breite Mehrheit für die Janusz-Korczak-Schule

Whatsapp Freisteller

Kreisausschuss: Breite Mehrheit für die Janusz-Korczak-Schule

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der breiten Mehrheit, die bereits im Schulausschuss für die Fortführung der Janusz-Korczak-Schule, der Förderschule des Kreises mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung, gestimmt hatte, hat sich am Dienstagabend im Kreisausschuss, der unter Vorsitz von Landrat Stephan Pusch (CDU) im Kreishaus tagte, auch die SPD-Fraktion angeschlossen.

Somit bleibt es vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 22. Februar bei einem Nein nur von Seiten der Grünen. Da für diese Förderschule 2014 vom Kreistag die auslaufende Auflösung zum Ende des Schuljahres 2019/2020 beschlossen worden war, muss jetzt zur Fortführung eine Neuerrichtung beschlossen werden. Das letzte Wort hat bei der Genehmigung die bei der Bezirksregierung angesiedelte obere Schulaufsicht.

Im Beschlusstext ist nachzulesen, es sei sicherzustellen, dass der Bestand der anderen Förderschulen, zu deren Schwerpunkten unter anderem auch Emotionale und soziale Entwicklung zählt (Mercator-Schule / Don-Bosco-Schule sowie Peter-Jordan-Schule) nicht zu gefährden sei. Genau diese Sorge brachte aber der Grüne Jörg van den Dolder erneut zum Ausdruck: „Man kann Elternwahlverhalten nicht durch Beschluss bestimmen.“ Deshalb gebe es eine unbekannte Größe.

„Man kann Elternwahlverhalten nicht beschließen“, stimmte ihm Dezernent Franz Josef Dahlmanns zu, fügte jedoch hinzu: „Aber man kann beraten!“

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Derichs signalisierte zwar Zustimmung, sagte aber auch, nun seien Vorschläge der Verwaltung für die konkrete Umsetzung abzuwarten. Die SPD lege Wert auf eine „akzeptable Lösung“. Der Dezernent hatte im Schulausschuss erklärt, es könnte auf eine maximal zwei Jahre währende Zwischenlösung (nicht unbedingt, aber möglicherweise in Containern) sowie langfristig gegebenenfalls auf einen Neubau hinauslaufen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert