Kreis Heinsberg - Kreis Heinsberg: Mehr als 800 Arbeitslose weniger als 2015

Kreis Heinsberg: Mehr als 800 Arbeitslose weniger als 2015

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Zahl der statistisch erfassten Arbeitslosen ist im Kreis Heinsberg im vergangenen Jahr um 838 auf 7981 gesunken. Dies ist ein Rückgang um 9,5 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat November ist die Arbeitslosenzahl im Dezember allerdings um 46 gestiegen.

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – liegt im Kreis Heinsberg nunmehr bei 6,1 Prozent; im Vergleich zu 6,0 Prozent vor einem Monat und 6,8 Prozent vor einem Jahr. Diese Zahlen gab die Agentur für Arbeit am Dienstag bekannt.

2702 Arbeitslose werden dem Rechtskreis des Dritten Sozialgesetzbuches (SGB III) zugeordnet, womit Arbeitslosengeldempfänger gemeint sind. 5279 Arbeitslose gehören zum Rechtskreis des Zweiten Sozialgesetzbuches (SGB II / „Hartz IV“), womit es um Grundsicherungsleistungen geht.

Unter den 7981 Arbeitslosen sind 4288 Männer und 3693 Frauen, 835 Menschen unter 25 und 2711 Menschen über 50 Jahre sowie 2922 Langzeitarbeitslose, 456 Schwerbehinderte und 1277 Ausländer. Beim Blick auf diese einzelnen Personengruppen fällt im Jahresvergleich auf, dass Frauen (minus 10,5 ) etwas mehr vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitierten als Männer (minus 8,6 ), Jüngere unter 25 (minus 10,0 ) deutlich mehr als Ältere über 50 (minus 6,2 ). Stärker fiel der Rückgang aus in den Gruppen der Schwerbehinderten mit einem Minus von 13,6 Prozent und der Langzeitarbeitslosen mit einem Minus von 10,5 Prozent. Hingegen meldete die Arbeitsagentur in der Gruppe der Ausländer einen Anstieg um 2,9 Prozent.

In der Statistik zur Unterbeschäftigung werden – zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen – auch die Personen erfasst, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik sind oder sich in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus befinden. So weist diese Statistik insgesamt 9922 Betroffene aus (2014: 10.713).

Der Bestand an gemeldeten offenen Stellen im Kreis Heinsberg ist gegenüber dem Vormonat um 82 gesunken und gegenüber dem Vorjahr um 260 gestiegen: auf nunmehr 1827.

Beim Blick auf die zehn kreisangehörigen Städte und Gemeinden fällt auf, dass die Arbeitslosenzahlen überall gesunken sind. Nach absoluten Zahlen verzeichneten die Städte Heinsberg (minus 186) und Erkelenz (minus 178) den größten Rückgang, während bei prozentualer Betrachtung die Gemeinde Waldfeucht mit einem Minus von 20,5 Prozent an der Spitze lag. Der Rückgang fiel kleiner aus in Hückelhoven (minus 14 Arbeitslose oder minus 0,9 ) und Wassenberg (minus 32 Arbeitslose oder minus 5,7 ) sowie Gangelt (minus zwölf Arbeitslose oder minus 4,8 ).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert