Erkelenz-Venrath - Kostümsitzung des Venrather Wenk: Eigengewächse sind Hingucker

Kostümsitzung des Venrather Wenk: Eigengewächse sind Hingucker

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
11720861.jpg
Ausgelassene Stimmung im Saal Lafermann: Der Venrather Wenk feiert seine Kostümsitzung mit Eigengewächsen und Karnevalssternchen aus der Region. Foto: Wichlatz

Erkelenz-Venrath. Mit der großen Kostümsitzung im Saal Lanfermann leitete der Wenk den Höhepunkt des Venrather Karnevals ein. Präsident Jupp Gormanns konnte nach dem Einmarsch der Gesellschaft die amtierenden Tollitäten André I. und Sonja I. auf der Bühne begrüßen.

Im Gefolge hatten sie unter anderem die Wenk-Flöhe, die im Anschluss ihren neuen Gardetanz präsentierten.

Gormanns dankte auch dem Venrather Trommler- und Pfeiferkorps, das die Gesellschaft wieder durch die komplette Session begleitet hatte. Nach den Venrathern kam die EKG mit ihrem amtierenden Prinzenpaar Michael I. und Ute I., die die ausgelassene Stimmung im rot-weißen Saal Lanfermann genossen. Tanzmariechen Hannah Moll bereitete stimmungsmäßig den Boden für Comedian Christian Pape, der zwischen Auftritten in Köln und Düsseldorf immer wieder Gelegenheit findet, auch in den hiesigen Sälen dabei zu sein.

Die neu aufgestellten Wenk-Sternchen durften mit ihrem Gardetanz ebenso wenig fehlen wie Echt Lekker, die nach eigener Aussage „älteste karnevalistische Boyband“ aus Mönchengladbach, mit ihrer „Musik zum Fiere“.

Michael Pisters und Nina Moll sind seit rund 20 Jahren wieder das erste Venrather Tanzpaar, und als solches durften sie bei der Kostümsitzung natürlich nicht fehlen und präsentierten ihren Showtanz. Neu und auf dem Weg nach oben im karnevalistischen Geschäft ist Rupert Schieche alias „Gisbert Fleumes“.

Mit Tanzmariechen Ramona Barth war dann wieder ein Wenk-Eigengewächs an der Reihe, bevor Thilly Meesters aus Neuss als „Ne Kistedüvel“ und anschließend Martin Schopps für Stimmung sorgten.

Nach dem Wenk-Ballett und seinem Eskimo-Showtanz war es an der Zeit für Hätzblatt, die von Gormanns als „Teil des Inventars“ angekündigt wurden. Tatsächlich haben die Stimmungsmusiker um Christopher Viehausen schon einige umjubelte Auftritte im Saal Lanfermann hingelegt und hatten den Sessionsstart bei der Damensitzung schon musikalisch begleitet. Zum Finale kamen dann noch einmal die einheimischen Künstler auf die Bühne. Musikalisch begleitet wurde die Kostümsitzung von der Band Op Kölsch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert