Konzert mit Freunden zum Frühlingserwachen

Von: utz
Letzte Aktualisierung:

Waldfeucht-Haaren. Chöre brauchen Ziele. Nur darin erschöpft sich der Sinn ihres Tuns. Zu den wichtigsten Zielen zählen Konzerte, der öffentliche Auftritt im Ort oder Veranstaltungen darüber hinaus.

Der MGV Cäcilia Haaren hat unter dem Motto „Man trifft sich mit Freunden” den Kirchenchor Haaren und die Strings & Voices zu einem gemeinsamen Frühjahrskonzert in die Selfkanthalle eingeladen.

Der MGV Haaren unter der Leitung seines Dirigenten Burkhard Böhmer , der auch am E-Piano gekonnt begleitete, begann seinen ersten Konzertteil ganz im Zeichen von „Udo-Jürgens-Songs”. Ohrwürmer wie „Griechischer Wein” oder „Aber bitte mit Sahne” und „Mit 66 Jahren”stießen dann auch bei den Zuhörern auf offene Ohren. Bei seiner momentanen Personalsituation hat es der Männergesangverein Haaren bestimmt nicht ganz leicht, aber er gibt sich in beachtenswerter Weise viel Mühe, mit passenden Liedern das richtige Rezept zu finden „sein” Publikum zu unterhalten.

So wurden auch die Ehrungen nicht vergessen, die sehr gut in den Rahmen des Frühjahrskonzert passten. Josef Dehner singt im 1. Tenor des Chores und wurde für 35 jährige Sängertätigkeit geehrt. Als tragende Säule im Verein fehlt er in keiner Probe, und ist so ein unverzichtbares Mitglied im Chor. Helmut Frenken aus Heinsberg wurde für 25 Jahre Chorgesang ausgezeichnet. Ralf Rebig singt im Bass und wurde für zehnjährige Zugehörigkeit zum Chor geehrt.

Eine schottische Weise

Der Kirchenchor Haaren unter der Leitung von Wilfried Tellers dokumentierte seine freundschaftlichen Beziehungen zum MGV mit dem „Lied der Freundschaft”, einer bekannten schottischen Weise. Eine ganz andere musikalische Welt war das Eviva Espana von Gus Anton, schwungvoll und „spanisch”. Mit dem Gospel „Oh Lord” des saarländischen Komponisten Norbert Feibel beendete der Kirchenchor Haaren seinen gelungenen Vortrag.

Nach einer kleinen Pause tauchte der MGV Haaren ganz in die Welt der „kölschen Töne” ein mit Liedern der Kultband Bläck Föös. Songs wie: „Langer Samstag in dr City”, „Drink doch ene mit”, „Die Profis von dr Eierquell „, „Dat Wasser von Kölle „ und „Hei deht et wih” wurde so manch ein Zuhörer zum Schunkeln, Mitsingen und rhythmischen Mitklatschen animiert. Das kam an, und war auch gleichzeitig ein gelungener Abschluss.

Live und handgemachte Musik stand für den Konzertausklang mit der Band Strings & Voices. Die seit 2006 bestehende musikalische Formation hat ihren Schwerpunkt auf mehrstimmigen Gesang, begleitet von Flöten, Gitarren, Bass und Percussion. Das Repertoire reicht vom traditionellen Gospel, über klassische und rockige Folksongs Blues und Country bis hin zu aktuellen Popsongs, denen Strings &Voices einen eigenen Stempel aufdrückt.

Mitsingen und -klatschen ist ausdrücklich erwünscht. Ziel von Strings & Voices ist es, Spaß an ihr Publikum weiter zu geben. Dies ist ihnen beim Frühjahrskonzert in der Selfkanthalle bestens gelungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert