Kontrollaktion der Polizei: 93 Fahrer zu schnell

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Im Rahmen des Sicherheitskonzeptes der Kreispolizeibehörde Heinsberg unter dem Motto „Raser stoppen und Einbrecher erkennen“ gab es am Montag eine Kontrollaktoon, bei der die Mönchengladbacher Hundertschaft Unterstützung leistete. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag diesmal im Bereich Geilenkirchen.

93 Fahrer - bei insgesamt 3709 gemessenen Fahrzeugen - waren zu schnell unterwegs und mussten ein Verwarnungsgeld zahlen. 13 Verkehrsteilnehmer waren so schnell, dass sie eine Anzeige erhalten.

18 Personen hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Fünf Fahrzeugführer hielten während der Fahrt ihr Handy in der Hand. 25 Verkehrsteilnehmer hatten Vorfahrtverstöße begangen. Auch wurden noch Verstöße gegen Auflagen in der Fahrerlaubnis und gegen das Fahrpersonalgesetz festgestellt.

Ein Pkw-Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Mann wurde festgenommen, nachdem die Beamten bei einer Überprüfung festgestellt hatten, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Am Wochenende waren bei Polizeikontrollen zwei Verkehrsteilnehmer unter Alkohol- oder Betäubungsmitteleinfluss, zwei Fahrzeugführer ohne gültige Fahrerlaubnis sowie zwei Personen, die geringe Mengen illegaler Rauschmittel mit sich führten, ertappt worden, meldete die Polizei-Pressestelle am Montag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert