Konjunkturpaket II: Die Liste wächst noch

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Im Rahmen der Beratung über die Verwendung der Mittel aus dem Konjunkturprogramm II, die für die Stadt Wgeberg mehr als drei Millionen Euro ausmachen, wurden im Haupt- und Finanzausschuss mögliche Maßnahmen in einer Liste präsentiert.

Und derzeit wächst diese Liste noch, denn im Rat gehen laufend Anträge zur Verwendung des Geldes ein. So plant die Freie Waldorfschule in Arsbeck, aus dem Topf ihre Turnhalle energetisch zu verbessern. Anträge auf Kunstrasenplätze wurden sowohl von den Sportfreunden Uevekoven als auch vom Stadtsportverband für das Stadion an der Ophover Mühle gestellt.

Landwirte würden mit Teilen des Geldes gerne die Wirtschaftswege auf Vordermann bringen lassen. Die Stadt plant unter anderem Investitionen zur Breitbandverkabelung im Stadtgebiet, Investitionen im Hallenbad und den Bau einer Turnhalle in Arsbeck. Auch die Grundschulen Beeck und Wildenrath, die Realschule und die Hauptschule sollen von dem Geldsegen profitieren. Für das Gymnasium wurden rund eine Million Euro für Sanierungsarbeiten veranschlagt.

Die vorgeschlagenen Investitionen im Schulbereich waren bisher nicht im laufenden Haushalt enthalten. Der Ausschuss beschloss einstimmig, die Vorschlagsliste weiter zu führen und in die Fachausschüsse zu geben, sobald die rechtlichen Grundlagen geschaffen sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert