Klimacamp 2010: Internationale Zeltstadt am Rand des Tagebaus

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Das Klimacamp 2010 der BUND-Jugend NRW, der Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, steht vor der Tür. Es findet vom 21. bis 29. August in Erkelenz-Borschemich statt.

Rund zwei Kilometer von der Abbruchkante des Braunkohletagebaus Garzweiler entfernt wollen sich dort, „wo Klimawandel gemacht wird”, über 100 junge Menschen versammeln und ein Dorf aus Zelten errichten.

Neun Tage lang setzen sie sich nach Angaben der Organisatoren bei Workshops, Vorträgen und Diskussionen mit den Themen Braunkohle, Klimawandel und „Anders leben” auseinander und lernen Lösungsmöglichkeiten kennen. Zugleich bietet das Camp viel Raum für friedliche Protestaktionen, zum Beispiel einer Fahrraddemo um den Braunkohletagebau.

Nicht zuletzt dient die Veranstaltung auch als Plattform für die Vernetzung klimapolitisch engagierter Menschen verschiedenster Hintergründe und Herkünfte: langjährig Aktive wie interessierte Neulinge, politisch Bewegte aus Parteien und Verbänden wie vom Klimawandel beunruhigte Jugendliche, direkt Betroffene vom Niederrhein wie Interessierte aus ganz Deutschland, Europa und aller Welt. Vielschichtig und vielversprechend sei also nicht nur das Programm, sondern seien auch die internationalen Kontakte und multikulturellen Erfahrungen, die jeder beim Klimacamp gewinnen könne, so die Macher des Klimacamps.

Organisiert wird das Klimacamp von rund 20 Aktiven in einem offenen Planungsteam um die BUND-Jugend NRW.

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Darüber hinaus erhält die Kampagne Unterstützung von der Bewegungsstiftung Verden.

Die Teilnahme am kompletten Klimacamp kostet 90 Euro inklusive vegetarischer Bio-Vollverpflegung, erklärten die Organisatoren.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es entweder im Internet unter http://www.klimacamp2010.de oder direkt bei der BUND-Jugend NRW unter 02921/33640 oder per Mail an info@klimacamp2010.de .
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert