„Kleine Detektive” in Ferien auf Spurensuche

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
hück-abschlussfo
Den Muffinmann suchten die kleinen Detektive am Freitag zum Abschluss der Ferienspiele von St.Lambertus. Danach gab es die Abschiedsfeier im Jugendheim. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Nicht nur die Sommerferien, auch die Ferienspiele des Jugendheims St. Lambertus in Hückelhoven gingen am Sonntag zu Ende. In diesem Jahr hatte sich das Team um Leiterin Melanie Kohnen für das Thema „kleine Detektive” entschieden.

Zwei Wochen lang hatten rund 70 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren ihren kriminalistischen Spürsinn geschärft und als „Soko Ferienspiele” auch Lupen und Tresore gebastelt. Darüber hinaus hatte das rund 20-köpfige Team der ehrenamtlichen Betreuer ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt, das auch einen Ausflug zum belgischen Großspielplatz Bokrijk und ein sportliches Angebot sowie Aktivitäten wie Backen und Tanzen beinhaltete.

Zum Abschluss gab es das kriminalistische Theaterstück „Den Krümeln auf der Spur - der Muffinmann”, das die beiden Ehrenamtler Jonas Wender und Luca Esser für ihre kleinen Detektive geschrieben hatten. Zur Aufführung waren auch der Kämmerer Helmut Holländer und Norbert Reyans von der Pfarrgemeinde gekommen.

Auf der Bühne ging es zu wie bei Aktenzeichen XY, hieß es doch, den Muffinmann zu überführen, dessen Opfer nach Verzehr der Muffins in Ohnmacht fielen und ihr Gedächtnis verloren. Also mussten sich die beiden Inspektoren Detzer (Amata de Bache) und Nelling Patricia Schlesiger) auf die Spurensuche machen. Das erste Beweisstück, ein Muffin, wurde auch prompt von Kommissar Nougat (Jan Comouth) im „Polizeipräsidium Lambertus” verputzt, während dessen Sekretärin Frau Sauerkraut (Celine Lange) sehr zur Freude des Publikums bei ihrem Dauergequassel am Telefon einen Gag nach dem anderen riss und sich Mühe gab, allen Vorurteilen gegen Sekretärinnen zu entsprechen. Am Ende wurde der Muffinmann (Alexander Gasser) natürlich überführt und als skupelloser Kunstdieb entlarvt.

Die Ferienspiele haben bei St. Lambertus eine lange Tradition und leben auch von der Treue der Teilnehmer. So war der ehrenamtliche Helfer Christian Reiferth in diesem Jahr zum 15. Mal dabei, zuerst als Teilnehmer, dann als Betreuer. In diesem Jahr wurde ihm auch die Ehre zuteil, als Moderator die Jagd nach dem Muffinmann zu moderieren, was er gemeinsam mit Jonas Wender auf humorvolle Weise hinbekam. Nach der Überführung des mysteriösen Muffinmanns stand unter anderem eine Aufführung der siebenköpfigen Tanzgruppe auf dem Programm. Die Eltern, Geschwister und sonstigen Zuschauer geizten am Ende nicht mit Applaus.

Die Ferienspiele des Jugendheims sind beliebt, erklärte Kohnen. So bräuchte man sich bei der Planung über die Anmeldezahlen nie Gedanken zu machen. Schließlich sei es auch für die Eltern ein beruhigendes Gefühl, die Kinder zwei Wochen lang gut betreut zu wissen. Schon bei der Abschlussveranstaltung kamen die ersten Nachfragen, ob es im nächsten Jahr wieder eine Auflage der Ferienspiele geben werde. Am liebsten hätte einige ihre Kinder gleich für das kommende Jahr angemeldet”, so Kohnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert