Katholisches Forum präsentiert Programm für 2011

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
forum-foto
Sie präsentierten das Programm des Katholischen Forums für 2011: Forumsleiter Franz-Josef Unland (Mitte) mit Brigitte Maas, Petra von der Au, Uschi Rütten und Waltraud Baumeister-Hannen (v.l.n.r.). Foto: Petra Wolters

Kreis Heinsberg. Mit einem erneut leicht gesteigerten Angebot an Veranstaltungen präsentiert sich das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung im kommenden Jahr in der Region Heinsberg.

Hinzu kommt außerdem - neben Geilenkirchen-Gillrath und Heinsberg - ein dritter zentraler Veranstaltungsort in Hückelhoven im Pfarrheim von St. Barbara an der Brassertstraße. Dort sei mit Ute Kray seit kurzem auch eine neue Mitarbeiterin tätig, so Forumsleiter Franz-Josef Unland bei der Vorstellung des neuen, über 260 Seiten zählenden Programmheftes für das nächste Jahr in den Räumen des Forums in Heinsberg.

Mithilfe der neuen Einrichtung und der neuen Mitarbeiterin in Hückelhoven wolle man „näher an den Menschen sein, uns als Forum stärker im Nordkreis präsentieren und neue Angebote ermöglichen”, betonte Unland. „Und das zu stabilen Preisen bereits im dritten Jahr hintereinander!” Neben diesen zentralen Orten baut das Forum in der Region auf mehr als 80 verschiedene Kursstätten vor Ort, meist in den Räumlichkeiten von Kirchengemeinden.

„Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen”: Mit diesem Leitspruch von Franz Kafka ist das neue Programm überschrieben, das erstmals auf umweltverträglichen Papier gedruckt wurde. Die Rubriken darin wurden leicht erweitert und Veranstaltungen neu zugeordnet. Die Interessierten würden in den Rubriken jetzt jeweils eine Bündelung ähnlicher Veranstaltungen finden. „Wir erhoffen uns davon, dass für die ein oder andere ähnlich gelagerte Veranstaltung zusätzliches Interesse geweckt wird, erklärte Unland.

Neben den bewährten Angeboten, wie es die für Ehrenamtler, für die berufliche Weiterbildung oder für die lebensgestaltende Bildung sind, wartet das Programm 2011 mit Neuerungen auf. So wird es thematisch orientierte Veranstaltungen geben, die aktuelle Fragen aus Kirche und Gesellschaft aufgreifen. Beispiele dafür sind eine Themenreihe zum Buddhismus sowie eine Tagung zur interreligiösen Annäherung von Christen und Muslimen, aber auch Veranstaltungen zu sozialen Fragen. Im Bereich Umwelt geht es etwa um den persönlichen Atomausstieg. Im Bereich Geschichte steht unter anderem der Zug der Erinnerung, eine Ausstellung gegen Rassenhass und Rechtsextremismus, im Programmheft.

Ein Schwerpunkt in der Region bleibt die Familienbildung. Neue Angebote sind da die Bildungsfreizeit für Alleinerziehende oder der Kurs für geschiedene oder in Trennung lebende Eltern. Wege durch den „Mediendschungel” zeigt das Forum ebenfalls auf.

Um so genannten Eineltern-Familien auch künftig die Teilnahme an Ferienmaßnahmen ermöglichen zu können, hat das Form die „Aktion Glückstaler” ins Leben gerufen und bittet in diesem Rahmen um Geldspenden (auf das Konto 271 890 bei der Stadtsparkasse Mönchengladbach, Bankleitzahl 310 500 00). Damit könnten auch im nächsten Jahr wieder Plätze zu reduzierten Preis angeboten werden. „Auch kleine Beiträge werden so zu Glückstalern”, sagte Unland.

Schließlich sind ab sofort für alle Kurse auch ansprechend gestaltete Geschenkgutscheine erhältlich.

Informationen und Anmeldungen: Katholisches Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach und Heinsberg, Bettrather Straße 22, 41061 Mönchengladbach, 02161/980639, Telefax: 02161/980656, E-Mail: http://forum-mg-hs@bistum-aachen.de, Internet: http://www.forum-mg-hs.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert