Karo 7 Heinsberg Westdeutscher Meister im Skat

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Das Halbfinale der Titelkämpfe vom Deutschen Skatverband wurde in Spay am Rhein (nahe Koblenz) ausgetragen.

Aus der Verbandsgruppe West (Aachen) hatten sich sechs Vereine für dieses Halbfinale qualifiziert: Karo 7 Heinsberg, Kreuz Bube Kirchhoven, Hati-Hati Wegberg, Gut Blatt Geilenkirchen-Grotenrath, Herz Dame Stahe-Niederbusch und Paß Op Alsdorf. Insgesamt waren 48 Teams am Start; nur sieben kamen ins Finale.

An den zwei Tagen musste jeder Teilnehmer einen Marathon von insgesamt 1296 Spielen überstehen. Die Teams des Aachener Verbandes schnitten sehr gut ab. Ganz besonders tat sich Karo 7 Heinsberg mit Peter Reuters, Werner Bongard, Johannes Hausmann und Willibert Zohren hervor. In der ersten Serie erspielten sie mit 5245 Punkten den vierten Platz, in der zweiten Serie kämpften sie sich mit 4700 Zählern auf den zweiten Platz vor, den sie in Serie drei mit 4600 Punkten halten konnte. Nach der vierten Serie mit 4800 Punkten übernahm Karo 7 am zweiten Spieltag die Führung. Die fünfte Serie mit 4100 Punkten untermauerte die Führung.

Somit konnte die Finalserie ruhig angegangen werden: Mit 3600 Punkten wurden die notwendigen Zähler zum Titelgewinn verbucht werden. Karo 7 Heinsberg wurde somit - zum dritten Mal - Westdeutscher Landesverbandsmeister. „Käpten” Peter Reuters (6943), Werner Bongard (5763), Johannes Hausmann (6978) und Willibert Zohren (7292) erzielten insgesamt meisterliche 26.976 Punkte. Die beste Einzelserie hatte Johannes Hausmann mit 1820 Punkten erspielt.

Hati-Hati Wegberg erspielte sich mit 24.577 Punkten den hervorragenden vierten Platz und sicherte sich damit ebenfalls die Finalteilnahme. Sehr unglücklich verlief dieses Turnier für das starke Team von Kreuz Bube Kirchhoven. Mit ihren 24.068 Punkten wurden sie Neunter. Es fehlten am Ende nur 163 Punkte zur Finalqualifikation. Auch Gut Blatt Geilenkirchen-Grotenrath schaffte mit 23.708 Punkten noch einen beachtlichen zwölften Platz. Paß Op Alsdorf als 28. und Herz Dame Stahe-Niederbusch als 34. blieb das Kartenglück versagt.

Das Finale findet am 23. und 24.Oktober im Maritim-Hotel in Stuttgart statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert