Karneval: Auch Frauen scheuen vor Schlägereien nicht zurück

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Wie schon an den Tagen zuvor begleitete die Polizei auch die Karnevalsumzüge und Veranstaltungen am Rosenmontag mit zahlreichem Personal, um die Sicherheit der Feiernden zu gewährleisten. Die Karnevalszüge verliefen überwiegend ruhig und friedlich.

Die Polizei wurde insgesamt zu 21 karnevalsbedingten Einsätzen gerufen, die teilweise auch Anzeigen zur Folge hatten.

Noch am späten Sonntagabend wurde gegen 22.40 Uhr eine junge Frau von einem unbekannten Mann vor einem Festzelt unsittlich berührt. Der als Löwe verkleidete Täter versuchte, sie noch auf dem belebten Platz beiseite zu ziehen, doch die Hückelhovenerin konnte sich lösen und flüchten. Die Tat ereignete sich auf der Heerstraße. Die 19-Jährige meldete den Vorfall der Polizei und erstattete Anzeige. Die polizeilichen Ermittlungen sind aufgenommen worden.

In Hückelhoven-Hilfarth kam es am Montag gegen 16 Uhr nach Zeugenaussagen zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Gruppe junger Personen am Rande des Karnevalszuges. Die Polizei schritt auf der Breite Straße konsequent ein und nahm einen 22-jährigen Hückelhovener in Gewahrsam. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Gegen 17 Uhr meldeten Zeugen eine männliche Person auf einem Dach der Kirche am Johannismarkt in Erkelenz. Der alkoholisierte 17-jährige Erkelenzer wurde von der Feuerwehr mit einer Drehleiter vom Dach geholt und anschließend in die Obhut seiner Angehörigen übergeben.

Im Bereich des Ziegelweihers in Erkelenz hielten am Rosenmontag gegen 17 Uhr mehrere männliche Personen zwei Mädchen fest, flüchteten aber sofort, als sich ein Zeuge dem Geschehen näherte. Die Gruppe bestand aus etwa 15 Personen. Die beiden 14 und 15 Jahre alten Mädchen erstatteten eine Anzeige.

Einem 37-jährigen Mann aus Heinsberg wurde am Rosenmontag gegen 18 Uhr zunächst ein Platzverweis auf der Sootstraße in Heinsberg-Dremmen erteilt. Diesem wollte er aber trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachkommen, so dass er von den Polizisten schließlich in Gewahrsam genommen werden musste. Bei ihm wurde Rauschgift gefunden und sichergestellt.

In Erkelenz-Venrath kam es am Montag gegen 18.10 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung, an der zwei Frauen beteiligt waren. Gegen eine 30-jährige Mönchengladbacherin wurde Anzeige erstattet, da sie ihre 46-jährige Kontrahentin, ebenfalls aus Mönchengladbach, geschlagen hatte.

Eine Scheibe eines Hauses an der Kirchstraße in Erkelenz ging am Abend zu Bruch, als sich gegen 19.10 Uhr ein Mann und eine Frau stritten. Wie es genau zu der Sachbeschädigung kam, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht geklärt werden. Dies wird die Bearbeitung des Vorfalls ergeben müssen.

Im Verlaufe der Karnevalsveranstaltungen und Züge musste die Polizei an diesem Tag im Kreisgebiet fünf Platzverweise erteilen.

Zu zwei Körperverletzungsdelikten kam es noch in der Nacht zum Veilchendienstag in Hückelhoven-Hilfarth und Übach-Palenberg. Gegen die vier Beschuldigten wurde Anzeige erstattet.

Im Rahmen der Alkoholkontrollen fiel am frühen Dienstagmorgen in Übach-Palenberg auf der Borsigstraße ein Autofahrer auf, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Kurz vor Mitternacht wurde am Montag auf der Roermonder Straße in Übach-Palenberg ein Autofahrer angehalten, der unter dem Einfluss von Drogen stand. Die Veilchendienstagszüge verliefen trotz hoher Besucherzahl laut Polizei „ohne besondere Vorkommnisse“.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert