Kampfabstimmung bei Genossen im Kreis

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
spd-seni-foto
Anton Frings (l.) bleibt Vorsitzender der AG 60 plus im SPD-Unterbezirk Heinsberg. Das Bild zeigt ihn im Kreise des Vorstandes mit dem UB-Vorsitzenden Norbert Spinrath (2.v.l.), dem Landratskandidaten Michael Stock (3.v.r.) und dem Ubach-Palenberger Bürgermeisterkandidat Heiner Weißborn (3.v.l.). Foto: Markus Bienwald

Kreis Heinsberg. Die Arbeitsgemeinschaft 60plus im SPD-Unterbezirk Heinsberg fährt weiter unter der „Flagge” von Anton Frings aus Hückelhoven mit seinem bisherigen Team.

In der mit Spannung erwarteten Kampfabstimmung um den Vorsitz setzte er sich in der Unterbezirkskonferenz im Seniorenzentrum in Übach-Palenberg gegen seinen Vorgänger Matthias Weißkopf, der die AG SPD 60plus ein Jahrzehnt geführt hatte, aus eigenem SPD-Ortsverein Hückelhoven in geheimer Wahl durch.

Unter Leitung von Josef Krawanja erhielt er von den 61 Wahlberechtigten 29 und Matthias Weißkopf 21 Stimmen bei elf ungültigen Stimmen.

Reibungslos verliefen die restlichen Abstimmungen für die Führungsmannschaft, da es jeweils nur einen Kandidaten gab. Als Stellvertreter bestätigt wurde Georg Schneider aus Übach-Palenberg ebenso wie Schriftführerin Irmgard Keusemann aus Erkelenz und ihre Übach-Palenberger Stellvertreterin Resi Bauer. Als Beisitzer komplettieren Lisa Dings, Heinsberg, Franz van den Eynden, Gangelt, Ulrich Fischer, Wassenberg, Helga Hensen, Hückelhoven, Salin Hüseyin, Übach-Palenberg, Ernst Irion, Hückelhoven, Karl-Heinz Kohnen, Übach-Palenberg, Stefan Pohl, Selfkant, Manfred Rosen, Übach-Palenberg, und Hans Schloemer, Erkelenz, das Vorstandsteam.

Zu Beginn der Unterbezirkskonferenz verlas Vorsitzender Anton Frings den Rechenschaftsbericht der Vorstandsarbeit der letzten zwei Jahre. Ein Highlight war eine Tagesfahrt nach Brüssel mit Besuch des Atomiums und des Europaparlaments sowie einem Rundgang durch das „politische Viertel” der belgischen Metropole. Ein Höhepunkt war auch ein Gartenfest im Altenheim St. Josef in Selfkant-Höngen. „Mit Kaffee und Kuchen am Nachmittag und Gegrilltem am Abend versorgten und bewirteten wir die Bewohner. Es war wirklich ergreifend zu erfahren, wie sich diese Menschen über unser Kommen gefreut haben.” Anton Frings sprach von großer Begeisterung bei allen Beteiligten. Er dankte nochmals dem Ortsverein Selfkant, der Landtagsabgeordneten Ulla Meurer und dem SPD-Unterbezirk, die die Kosten für die Aktion übernahmen. Eine ähnliche Veranstaltung ist in 2009 in Übach-Palenberg beschlossene Sache.

Anton Frings schloss seinen Bericht mit Dankesworten an die Vorstandsmitglieder für die konstruktive und harmonische Zusammenarbeit und insbesondere an Angelika Müller, den guten Geist im Unterbezirksbüro in Hückelhoven.

In der nachfolgenden Aussprache gab es reichlich Kritik aus den Reihen um den späteren Gegenkandidaten Matthias Weißkopf. Sie zielte darauf ab, dass von der AG 60plus als Teil der SPD kaum Impulse gekommen und kaum politische Aussagen gemacht worden seien.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert