Kreis Heinsberg - „Kampfabstimmung” bei der SPD im Unterbezirk Heinsberg

Radarfallen Bltzen Freisteller

„Kampfabstimmung” bei der SPD im Unterbezirk Heinsberg

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Spannung herrscht bei der SPD im Unterbezirk Heinsberg vor der Nominierung der Direktkandidaten für die Landtagswahl im Mai: Am Donnerstag um 19 Uhr tagt im Saal Sodekamp-Dohmen in Hilfarth die Konferenz mit 58 Delegierten aus den Ortsvereinen.

Während für den Wahlkreis im nördlichen Kreisgebiet nur eine Bewerbung vorliegt (von Nicole von den Driesch, die erneut von ihrem Wegberger Ortsverein ins Rennen geschickt wird), steht für den Wahlkreis im südlichen Kreisgebiet eine „Kampfabstimmung” an: Der Ortsverein Heinsberg setzt auf seinen Vorsitzenden Dr. Hans-Josef Voßenkaul, der zuletzt als Bürgermeisterkandidat fungierte.

Er fordert die Abgeordnete Ulla Meurer aus Heinsberg heraus, deren Bewerbung vom Ortsverein Übach-Palenberg unterstützt wird. Meurer hatte 2005 überraschend über die Landesreserveliste den Sprung in das Düsseldorfer Parlament geschafft.

Der Unterbezirksvorstand habe vor der Delegiertenkonferenz kein Votum abgegeben, erklärte UB-Vorsitzender Norbert Spinrath am Mittwoch auf Anfrage. Mit drei Bewerbern für zwei Positionen befinde sich die Partei „in einer komfortablen Lage”, so Spinrath. Deshalb solle den Delegierten die Wahl überlassen bleiben - ohne eine Empfehlung der UB-Spitze.

Bei der Landtagswahl 2005 waren beide Wahlkreise mit 53,6 beziehungsweise 60,2 Prozent sicher von der CDU gewonnen worden. „Wir werden unser Bestes tun”, sagte Spinrath mit Blick auf den Kampf um die Direktmandate. Der UB-Vorstand werde sich zudem bemühen, in Verhandlungen auf Ebene der Regio Aachen sowie bei der Konferenz der Region Mittelrhein für die beiden gewählten Kandidaten möglichst aussichtsreiche Listenplätze zu erreichen.

Dies werde allerdings „sehr schwierig”, da die Begehrlichkeiten von allen Seiten groß seien. Das letzte Wort über die Reserveliste hat die Landesdelegiertenkonferenz im Februar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert