Kampagne „Spitze im Westen“ rollt durch die Republik

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
9550681.jpg
Präsentierten den Lkw-Auflieger, mit dem die Kampagne für den Standort Kreis Heinsberg durch die Republik transportiert wird: Dr. Joachim Steiner und Axel Wahlen von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft sowie Timo und Edmund Sieben von der Firma Trailer Profi VVV (von links nach rechts). Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Als Edmund Sieben von der Dremmener Firma Trailer Profi VVV im vergangenen Jahr vom Neustart des Standortmarketings für den Kreis Heinsberg unter dem Motto „Spitze im Westen“ in der Zeitung las, zeigte er sich sofort angetan und wollte da gerne Unterstützung leisten.

So machte er der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) den Vorschlag, Lkw-Auflieger als rollende Botschafter für die Kampagne zu nutzen. Die WFG nahm das großzügige Angebot natürlich an, denn die Firma Trailer Profi VVV, die Sattelauflieger und Zugmaschinen an Speditionskunden vermietet, stellt die Werbeflächen auf zunächst neun Aufliegern für mindestens drei Jahre kostenlos zur Verfügung. Die WFG übernahm die Kosten für die Herstellung der Werbemotive und das Bekleben der Fahrzeuge. Dabei geht es überwiegend um die besonders aufmerksamkeitsstarken Heckflächen der Kühlauflieger. Zwei verschiedene Motive wurden dafür entwickelt.

Vier Auflieger werben mit dem Aufmacher „Kreis Heinsberg – mehr drin, als man denkt“ und einem Blick in eine unendlich groß erscheinende Lagerhalle für die logistischen Qualitäten des Wirtschaftsstandortes, während die restlichen fünf Heckflächen mit einer Skyline-Collage von Sehenswürdigkeiten aus Nachbarregionen (vom Kölner Dom bis zum Pariser Eiffelturm reichend) und dem Aufmacher „Kreis Heinsberg – näher dran, als man denkt“ auf die allgemeine Lagegunst des Standortes zwischen den Ballungsgebieten aufmerksam machen sollen. Dieses Motiv wurde auch für die Komplett-Beklebung eines der Auflieger eingesetzt, der künftig alleine mit rund 80 Quadratmetern Werbung für den Kreis Heinsberg unterwegs sein wird.

„Mit dieser Werbung identifizieren wir uns auch“, sagte Firmengründer Edmund Sieben zu der Motivation, die WFG-Kampagne „Spitze im Westen“ – ohne Einnahmen zu fordern – mobil werden zu lassen und so viele Millionen Blicke auch auf die im Lkw-Design natürlich nicht fehlende Internetadresse www.spitze-im-westen.de möglich zu machen.

Sein Sohn Timo Sieben, heute alleiniger Gesellschafter von Trailer Profi VVV GmbH, ergänzte: „Die ansprechende Beschriftung der WFG ist nicht nur Werbung für den Standort Kreis Heinsberg, sondern – aufgrund der einprägsamen Wiedererkennung – auch Werbung für unsere Firma. Eine positive Resonanz bei solch einem Fahrzeug ist uns sicher.“

WFG-Geschäftsführer Dr. Joachim Steiner freute sich bei einem Ortstermin am Mittwoch in Dremmen über das „wunderschöne Arrangement“: „Die WFG ist dankbar, dass die Herren Sieben von Trailer Profi VVV ihr diese Möglichkeit des Standortmarketings für den Kreis Heinsberg angeboten haben. Ich bin zuversichtlich, dass unsere neun Werbeträger eine hohe Aufmerksamkeit erzeugen werden. Wir freuen uns, dass unsere Botschaft jetzt auf den deutschen ­Autobahnen gut sichtbar ist.“

250 Lkw und 650 Auflieger

Die Firma Trailer Profi VVV verfügt über etwa 250 eigene Lkw und rund 650 eigene Auflieger, die – bei fast hundertprozentiger Auslastung – an mehr als 300 Speditionsunternehmen in Deutschland, Österreich und Luxemburg vermietet werden. Der Fuhrpark wird ständig modernisiert. Vier Jahre lang werden die Auflieger von Trailer Profi VVV, die durchschnittlich rund 150.000 Kilometer pro Jahr zurücklegen, eingesetzt und dann verkauft.

Einladung zur Besichtigung

Wer sich für Trucks interessiert und den Auflieger mit dem Standortmarketing für den Kreis Heinsberg einmal näher in Augenschein nehmen will, ist am kommenden Samstag, 28. Februar, zwischen 10 und 12 Uhr bei der Firma Trailer Profi VVV in Heinsberg-Dremmen willkommen. Dann ist eine Besichtigung möglich. Das Firmengelände liegt im Dremmener Gewerbe- und Industriegebiet an der Gladbacher Straße 35.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert