Kämmerer: Liquidität Wassenbergs verschärft sich

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. „Es wird 2011 eine deutliche Verschärfung der Liquidität geben”, teilte Wassenbergs Kämmerer Willibert Darius während der Ratssitzung mit. Der städtische Haushalt stößt an seine Grenzen. Das verdeutlichte auch Bürgermeister Manfred Winkens.

„Die Ausgaben für soziale Leistungen steigen so rasch, wie kein anderer Ausgabenbereich”, forderte Winkens eindringlich Unterstützung von Landes- und Bundesebene ein. Im Wassenberger Entwurf der Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2011 stehen Erträge von rund 26,7 Millionen Euro Finanzaufwendungen in Höhe von knapp 30,7 Millionen Euro gegenüber.

Das würde einen Verlust von knapp vier Millionen Euro bedeuten. Der unter Berücksichtigung des vorläufigen Jahresergebnisses 2010 verbleibende Bestand der Ausgleichsrücklage von etwa 2,75 Millionen Euro reicht demnach nicht mehr zur Finanzierung des Fehlbetrags 2011 aus.

Zum Ausgleich wird die Stadt daher im laufenden Jahr auf die Allgemeine Rücklage zurückgreifen müssen. Damit schmilzt das Eigenkapital um weitere 1,3 Millionen Euro. „Deshalb muss auch der Haushalt 2011 von der Kommunalaufsicht genehmigt werden”, erklärte Winkens.

„Angesichts dieser Entwicklung ist die Not unserer Kommunen das Spiegelbild gesamtstaatlicher Nöte”, sagte der Verwaltungschef weiter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert