Kreis Heinsberg - KAB-Bezirksverband Heinsberg für Mindestlohn

KAB-Bezirksverband Heinsberg für Mindestlohn

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der Bezirksverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Heinsberg hat in seinem traditionellen Aufruf zum 1. Mai gefordert, unverzüglich einen allgemein verbindlichen gesetzlichen Mindestlohn einzuführen und die Regelleistungen aus ALG II und Grundsicherung im Alter auf ein menschenwürdiges Niveau, das die Existenz wirklich sichere, deutlich anzuheben.

Ein bundesweiter Mindestlohn von 9,20 Euro sei der richtige Schritt zu einer gerechteren Bezahlung. Durch Verkürzung der Arbeitszeit müsse die vorhandene Erwerbsarbeit umverteilt werden. Die KAB trete für die 30-Stunden-Woche ein. Das „garantierte Grundeinkommen” sei der Weg zu Selbstbestimmung und Freiheit.

Der KAB-Bezirksverband Heinsberg rief die Bürger auf, sich am 1. Mai unter dem Motto des DGB „Arbeit für alle bei fairem Lohn!” gemeinsam mit dem DGB am Demonstrationszug in Aachen (10 Uhr ab DGB-Haus an der Dennewartstraße) sowie an der DGB-Kundgebung auf dem Markt vor dem Aachener Rathaus ab 11 Uhr zu beteiligen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert