Junge Medienmacher können sich noch bewerben

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die beiden Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Heinsberg, Wilfried Oellers (CDU) und Norbert Spinrath (SPD) haben die Jugendlichen im Kreis Heinsberg zu Bewerbungen für den Jugendmedienworkshop in Berlin aufgerufen.

Vom 24. bis 30. April findet im Bundestag zum 13. Mal der Jugendmedienworkshop des Deutschen Bundestages, der Bundeszentrale für politische Bildung sowie der Jugendpresse Deutschland statt. Die Schirmherrschaft hat die Vizepräsidentin des Bundestages, Petra Pau, übernommen.

30 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren werden zu diesem Workshop nach Berlin eingeladen. Interessierte junge Medienmacher können noch bis zum 28. Februar bewerben.

Eine Woche lang werden die Jugendlichen hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Bundestag und erstellen eine eigene Zeitung. „Eine andere Heimat“ lautet der Titel der Veranstaltung. Die Teilnehmer beschäftigen sich mit der Frage, ob Deutschland für Geflüchtete zu einer anderen Heimat werden kann und ob Deutschland damit auch zu einer anderen Heimat für die hiesige Gesellschaft wird.

Norbert Spinrath erklärte: „Es freut mich, dass nun bereits zum 13. Mal junge Menschen dazu eingeladen werden, topaktuell die momentane politische Situation und Lage in Deutschland mit diesem besonderen Format aufzugreifen.“ Wilfried Oellers sagte: „Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Kreis Heinsberg würde es mich sehr freuen, wenn sich viele interessierte Jugendliche aus der Region bewerben.“

Bewerben können sich junge Menschen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren mit einem journalistischen Beitrag zum Thema des Workshops. Eingereicht werden können Artikel, aber auch Video- oder ­Audiobeiträge.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert