Junge Frau vergewaltigt: Phantombild des Täters liegt vor

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Fahndung
So soll der Mann ausgesehen haben, der in der Nacht zum Sonntag, 14. Februar, eine junge Frau vergewaltigte. Foto: Polizei

Geilenkirchen/Wassenberg. Rund eine Woche nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Geilenkirchen sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter. Wer den Mann erkennt oder Informationen zum Fall hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Die junge Heinsbergerin hatte in der Nacht zum Sonntag, 14. Februar, eine Diskothek in Geilenkirchen-Niederheid besucht, die sie gegen 1.30 Uhr wieder verließ.

Anschließend stieg sie im Bereich der Disco in ein beigefarbenes Großraumfahrzeug. Der Fahrer sollte sie nach Heinsberg-Straeten bringen, fuhr aber stattdessen nach Wassenberg. Dort hielt er auf einem Feldweg an und vergewaltigte die junge Frau. Es gelang ihr, zu flüchten und ein vorbeikommendes Auto anzuhalten, dessen Fahrer sie zur Polizei brachte.

Nach Angaben des Opfers war der Täter etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,80 bis 1,90 Meter groß und hatte dunkle Haare, braune Augen sowie einen Dreitagebart.

Er war von kräftigerer Gestalt und südländischer Erscheinung. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um ein Taxi oder einen Mietwagen gehandelt haben.

Wer den Mann auf dem Phantombild erkennt oder Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Geschehen in Verbindung stehen könnten, kann sich an das Kriminalkommissariat der Polizei in Heinsberg unter Telefon 02452/9200 melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert