Heinsberg - Jugendliche verletzen Frau bei Überfall

Jugendliche verletzen Frau bei Überfall

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Drei Jugendliche haben eine 48-jährige Frau aus Heinsberg an den Haaren zu Boden gerissen, getreten und beraubt. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Die Frau war am Dienstag gegen 14.50 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg entlang der Wurm unterwegs, als sie von drei Jugendlichen, die sich hinter einem Baum versteckt hatten, zum Halten aufgefordert.

Als sie nicht stoppte, zerrten die Jugendliche sie an den Haaren zu Boden. Anschließend traten sie auf die Frau ein und forderten Geld sowie ihre Halskette.

Danach flüchteten die Jugendlichen über die Wurmbrücke in Höhe der Kläranlage in Richtung Karl-Arnold-Straße. Die Frau informierte ihre Angehörigen, die sie ins Krankenhaus brachten. Dort mussten ihre Verletzungen ambulant versorgt werden.

Die Frau konnte die Täter wie folgt beschreiben: Einer war circa 17 bis 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er hatte blonde, schulterlange Haare und trug zur Tatzeit eine blaue Jeanshose, ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Jacke sowie schwarze Handschuhe.

Der zweite Täter war kleiner und von sehr dünn. Er dürfte im gleichen Alter gewesen sein und war mit einem blauen Pullover, einer schwarzen Jacke und weißen Sportschuhen bekleidet. Auch er trug Handschuhe und hatte sein Gesicht vermutlich mit einem schwarzen Strumpf maskiert.

Der dritte Täter war größer als der zweite, aber kleiner als der blonde Täter. Er hatte eine kräftige Statur und dem Opfer fiel eine Tätowierung an seinem Handgelenk auf. Er trug eine Bluejeans, ein braun/weißes Hemd, eine schwarze Jacke und weiß/schwarze Sportschuhe. Sein Gesicht war ebenfalls mit einem Strumpf maskiert.

Die geraubte Kette hat wechselweise silberne und goldene Glieder. Daran befestigt ist ein etwa 3 Zentimeter großer Anhänger in Form eines Dreiecks, auf dem eine sich plastisch abhebende Buddhafigur aufgebracht ist.

Bei ihrer Aussage erwähnte die 48-Jährige auch ein älteres Ehepaar, das mit ihrem Hund entlang der Wurm aus Richtung Unterbruch kommend in Richtung Oberbruch ging. Eventuell haben sie Beobachtungen gemacht, die für die weiteren Ermittlungen hilfreich sein könnten. Deshalb werden sie, wie auch Zeugen des Überfalls oder Personen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib der Kette geben können gebeten, sich beim Regionalkommissariat in Geilenkirchen, Tel.: 02451/9200 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert