Wassenberg-Effeld - Jugendgruppe erzielt zweiten Platz bei Naturschutz-Wettbewerb

Jugendgruppe erzielt zweiten Platz bei Naturschutz-Wettbewerb

Letzte Aktualisierung:
Die Jugendgruppe vom SAV Erhol
Die Jugendgruppe vom SAV Erholung Effeld 1960 packte für die Verwirklichung ihres Umweltprojektes tatkräftig an.

Wassenberg-Effeld. Die Jugendgruppe vom SAV Erholung Effeld 1960 wurde als Preisträger des VDSF-Bundesjugend-Naturschutzwettbewerb mit dem zweiten Platz gekürt. Der den Wettbewerb ausschreibende Naturschutzverband VDSF besteht aus 23 Landesverbänden mit etwa 7000 Vereinen, in denen insgesamt rund 670 000 Mitglieder organisiert sind.

Das Bewertungsgremium erwartete als zentralen Bestandteil des Wettbewerbs Projekte auf hohem Niveau. Altpapiersammlungen zugunsten der Natur oder Ufer- und Bachreinigungen wünschte man nicht. Gut durchdachte und geplante Aktionen sollten es sein. Man hoffte auf besondere Arbeiten im Rahmen von naturschutzwichtigen Fragen, die auch gerne in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen oder Institutionen erfolgen durften. Die Jury erwartete Schutzprogramme für gefährdete Tier- und Pflanzenarten oder weitere umfangreiche Ideen sowie überzeugende Projekte für verbessernde Maßnahmen zu Natur und Umwelt.

Aus den 22 Landesverbänden wurden sehr viele Projekte eingereicht. Insgesamt fünf ausgezeichnete Projekte gingen nach Nordrhein-Westfalen und der zweite Platz in den Kreis Heinsberg. Nach Auswertung der eingesandten Arbeiten erhielten die Jugendlichen aus Effeld für ihr Projekt „Biotopverbesserung eines Baggersees” den zweiten Platz. Bei dem Projekt handelte es sich um die Herstellung einer Schutz- und Ablaichzone für Fische und Amphibien.

Um diesen großen Erfolg in der ehrenamtlichen Arbeit für den Naturschutz entsprechend zu würdigen, war neben den Vertretern der Jugendgruppen mit ihren Jugendwarten Christian Moj und Stefan Lücker selbstverständlich auch der Vorsitzende des Vereins, Heinz Jakob Meyer, zur Preisübergabe angereist. Auch Vertreter der Bezirke nahmen sich gerne die Zeit, für das ehrenamtliche Engagement zu gratulieren. Für den Heinsberger Bezirk „Rurtal”, in Vertretung für den Vorsitzenden Ewald Braun, Egon Luettke. Er hob hervor, dass die Jugendgruppen in den Vereinen den verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur erleben und die Jugendlichen gerne viel ehrenamtliches Engagement für Umwelt und Natur aufbringen.

Nach dem Festakt gab es für die Kinder ein weiteres Highlight. Ein Besuch im Düsseldorfer Aquazoo stand noch auf dem Programm. Dazu wurde vom SAV Erholung Effeld eigens ein Bus gechartert, der für alle Fahrten des Tages genutzt wurde. In der Eingangshalle des Zoos bestaunten die jungen Naturschützer als erstes ein großes Walskelett. Dann ging es auf einem Rundgang weiter, um Reptilien, Amphibien, Fische und Insekten zu beobachten. Faszinierende Krokodile, Riffhaie, Piranhas und ein Korallenriff mit einer Fülle an bunten Fischen waren neben den heimischen, jedoch farblich weniger dominanten Karpfen, Schleien und Hechten zu bestaunen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert