Internationale Partnerschaft wird an Schulen großgeschrieben

Letzte Aktualisierung:
Gäste aus dem ungarischen Par
Gäste aus dem ungarischen Partnerkreis Komárom-Esztergom: Austauschschüler aus Oroszlany besuchten das Heinsberger Kreishaus und wurden von Kreisdirektor Peter Deckers willkommen geheißen.

Kreis Heinsberg. Zum Ende des Schuljahres stand das Schulleben am Kreisgymnasium ganz im Zeichen der Partnerschaften. Zum einen weilte eine Gruppe von Lengyel Jozsef Gimnazium es Szakközepiskola aus Oroszlany im ungarischen Partnerkreis Komárom-Esztergom in Heinsberg.

Das Austauschprogramm beinhaltete neben Unterricht und dem Kennenlernen des Partnerkreises viel Sport und Kultur. Mit ihren Lehrerinnen Ildyko Ban und Gabriella Beke und ihren deutschen Kollegen Dr. Gerhard Reckendorf und Sandra Braß wurden zahlreiche Ausflüge unternommen.

Die neunköpfige ungarische Gruppe wurde im Kreishaus von Kreisdirektor Peter Deckers empfangen, der auch die Grüße von Landrat Stephan Pusch überbrachte. Dieser hob die Bedeutung von Schüleraustauschmaßnahmen hervor und freute sich besonders, dass es sich um eine Schule aus dem Partnerkreis handelte. Die 16- bis 17-jährigen Schülerinnen und Schüler aus Ungarn zeigten sich vom Kreishaus und vom Partnerkreis beeindruckt. Seit 2005 wird der Austausch zwischen Kreisgymnasium und Josef-Len­gyel-Gymnasium mit Leben erfüllt.

Eine weitere Gruppe von Austauschschülern reiste aus Minnesota in den Vereinigten Staaten von Amerika an. Seit 2009 unterhält das Kreisgymnasium freundschaftliche Kontakte zur Prior Lake High School aus der gleichnamigen Stadt Prior Lake. Die deutschstämmige Schulleiterin Birgit Pope, in diesem Jahr begleitet von Lehrer Jon Ingalsby, und Englischlehrer Hans Nijs vom Kreisgymnasium Heinsberg sind die Motoren dieses Austauschprogramms. In den zwei Wochen ihres Aufenthaltes lernten die Gäste aus den USA Deutschland kennen.

Die Bandbreite wird an den Besichtigungen deutlich: Schloss Neuschwanstein, München und die Gedenkstätte im ehemaligen KZ Dachau wurden ebenso besucht wie das Haus der Geschichte in Bonn und die Windmühle in Waldfeucht-Haaren.

Auch diese Gruppe wurde im Kreishaus empfangen. In Vertretung des Landrates begrüßte Schuldezernent Helmut Preuß die Gäste, die sich sehr interessiert an Deutschland und dem Kreis Heinsberg zeigten. Preuß würdigte vor allem die Vielfalt der Austauschmaßnahmen am Kreisgymnasium: so habe man schon Schülergruppen aus Belgien, den Niederlanden, Griechenland, Ungarn und den USA empfangen dürfen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert