Hückelhoven-Brachelen - Inter Mailand im Kreis Heinsberg feiert Geburtstag

Inter Mailand im Kreis Heinsberg feiert Geburtstag

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
hück-brachfuß-bu
Im Laufe der Geburtagsfeier wurden eine Vielzahl von Mitgliedern geehrt. Unser Bild zeigt sie auf einen Blick. Foto: zeigt sie auf einen Blick.

Hückelhoven-Brachelen. Vor hundert Jahren wurde der SV Brachelen gegründet. Dementsprechend fiel die Geburtstagsparty auch etwas größer aus. Hunderte Besucher waren in das grün-weiße Festzelt gekommen, um ihrem Verein zu gratulieren.

Der Vorsitzende Alfred Deffur begrüßte die Gäste, darunter auch den Schirmherrn und Landtagsabgeordneten Axel Wirtz aus Stolberg und Kämmerer Helmut Holländer sowie weitere Gäste aus Rat und Verwaltung.

Für den Fußballkreis war Eduard Meinzer nach Brachelen gekommen. Der zweite Vorsitzende Konrad Wilms dankte vor allem den Mitgliedern, die den Verein die lange Zeit hindurch getragen haben. „Wer sich für die Gemeinschaft engagiert, ist glücklicher”, betonte er und bezeichnete „Egoismus als hochgradig riskant”. Soziales Engagement sei nicht unmodern, sondern ein Dienst an der Gemeinschaft. Dass die Vereine auch Unterstützung brauchen, sei klar.

Daher brachte Wilms auch gleich das Thema Kunstrasen vor und richtete optimistische Worte in Richtung Holländers. Dieser lud im Gegenzug ein, in seinem Büro das Thema Finanzen zu besprechen. Schließlich seien die Vereine in Hückelhoven immer noch gut aufgehoben.

Er lobte die starke Spielerbeteiligung in Brachelen. Neben drei Seniorenmannschaften und der Damenmannschaft sind für alle Altersklassen Mannschaften im Rennen. Jeder zehnte Brachelener ist auch Mitglied im SV. Dies spreche für eine tiefe Verwurzelung des Vereins im Ort. Holländer bezeichnete den SV als eine der „führenden Mannschaften in Hückelhoven”.

Schirmherr Wirtz betonte, dass „Fußball mehr ist als 1:0” und hob die soziale Komponente des Vereinsfußballs hervor. Auch hier leiste der SV gute Arbeit. Bemerkenswert sei, dass die meisten der Spieler beim SV auch aus Brachelen stammen. Bei allen Höhen und Tiefen sei der Verein fest im Ort verwurzelt, was ihm auch seine Kraft verleihe.

Den Auftakt des Showprogramms machte gleich zu Beginn die Blaskapelle Brachelen unter der Leitung von Rolf Deckers mit einem Medley bekannter Fußballlieder. Auch der Junge Chor Brachelen war ebenso wie der Kirchenchor und das Trommler- und Pfeifercorps dabei. Im Namen der Ortsvereine gratulierte Dieter Randerath.

In dem festlichen Rahmen durfte natürlich auch Marc „Brüh” Breuer als der profilierte Gastredner Josef Jackels, seines Zeichens Leiter der Freiwilligen Feuerwehr von Saffelen, nicht fehlen. Dieser freute sich, dass er „eingeladen gewesen geworden war” und lobte seine Gastgeber als „Inter Mailand vom Kreis Heinsberg”.

Zweimal duften die Festgäste im Laufe des Abends dem gebürtigen Brachelener bei seinen aberwitzigen Ausführungen lauschen. Auch der Moderator des Abends stammt aus Brachelen. Als Sportreporter verdient Oliver Schmidt heute sein Geld beim ZDF.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert