Heinsberg-Oberbruch - Intensive Gespräche bei der Baumesse

Intensive Gespräche bei der Baumesse

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
an-baumesse-3sp
Bei der Baumesse: Jörg Schiffer (r.) und Heinz-Günther Schürmann (l.) von der Habau GmbH informierten die Besucher über neue Möglichkeiten, Probleme mit Feuchtigkeit im Mauerwerk zu lösen. Foto: Wolters

Heinsberg-Oberbruch. Wer ein Haus bauen oder sanieren, auf neue Möglichkeiten der Energieversorgung umstellen oder einfach nur verschönern will, der war am Wochenende im Industriepark Oberbruch richtig.

Rund 50 Aussteller aus unterschiedlichen Bereichen beteiligten sich dort an der Baumesse Heinsberg, veranstaltet von der Abit GmbH, einem Messeveranstalter aus Aachen.

Nach fünf Veranstaltungen in Aachen und einer Anfang dieses Jahres in Jülich hat Geschäftsführer Daniel Hornemann sein Konzept damit jetzt erstmals in die Heinsberger Region übertragen. Hintergrund sei eine Studie der RWTH Aachen gewesen, aus der sich ergeben habe, dass die Messebesucher in Aachen zum größten Teil nur aus einem Umkreis von 25 Kilometern gekommen seien, berichtete er. Viele Aussteller seien jetzt mit nach Oberbruch gekommen. Darüber hinaus freute er sich aber auch über „Neulinge” mit Firmensitz im Kreisgebiet. Mit dem Industriepark habe man einen guten Standort gefunden, der nicht nur einen Namen habe, sondern auch eine gute Infrastruktur biete, so Hornemann.

Neben potenziellen Häuslebauern oder Eigenheimbesitzern mit Sanierungsbedarf würde die Messe aber auch vermehrt Interessenten anziehen, die ihr Geld derzeit lieber in ihr Eigenheim investieren würden als es weiter auf der Bank anzulegen, betonte er im Rahmen eines kurzen Rundgangs durch die Messe. Sie erstreckte sich über Teile des Außengeländes im Industriepark und dann weiter über drei miteinander verbundene Hallen im zweiten Obergeschoss.

Was die Aussteller zur Teilnahme an dieser künftig jährlich geplanten regionalen Messe bewog, verdeutlichte Jörg Schiffer, Geschäftsführer der Habau GmbH aus Heinsberg-Randerath. Er präsentierte den Besuchern Materialien zur Imprägnierung von Dachziegeln oder Klinkern sowie für die Beseitigung von Feuchtigkeitsproblemen im Mauerwerk. „Dafür sind Privatkunden unsere Ansprechpartner, und die erreichen wir genau hier”, betonte er.

Insgesamt präsentierten sich die Aussteller in sieben Schwerpunkten. Mit dabei waren Dienstleister mit ihren Angeboten rund um das Thema Finanzierung und Anbieter, die dem künftigen Eigenheimbesitzer als Generalunternehmer alle Dienstleistungen rund um den Hausbau bieten. Die größte Ausstellerzahl zählte der Bereich Energie und Energieberatung. Groß war das Angebot im Bereich Dach, Fenster und Türen sowie im Segment Innenausbau. Die Bereiche Renovierung und Sanierung sowie Garten und Gartengestaltung rundeten das Angebot ab.

Die Besucher nahmen sich Zeit für intensive Gespräche. So etwa Peter Mevissen aus Brüggelchen. Er begleitete seine beiden Söhne, die schon bald den Traum vom Eigenheim verwirklicht haben werden. Noch in der Planungsphase ist Familie Herbst aus Wegberg. Sich erst einmal „ein paar Lösungen anzuschauen”, war das Ziel von Familienvater Axel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert