Heinsberg - „Intelligentes Versorgungsnetz” soll entstehen

„Intelligentes Versorgungsnetz” soll entstehen

Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Alliander baut das Stromnetz von Heinsberg zum intelligenten Versorgungsnetz aus. Ziel ist es, sämtliche Strommengen aus erneuerbaren Energien und dezentralen Minikraftwerken vor Ort maximal ins Netz einspeisen zu können.

Damit fördert der Netzbetreiber von Heinsberg die Energiewende hin zu einer nachhaltigen und dezentralen Energiegewinnung aus Windkraft, Photovoltaik, Biomasse und umweltfreundlichen Kleinkraftwerken.

Schon heute wird ein Drittel des ins Heinsberger Netz eingespeisten Stroms aus erneuerbaren Energien vor Ort gewonnen. Damit ist der Netzbetreiber bereits jetzt mit führend in Deutschland. Im Zuge des Netzausbaus wurde beispielsweise im September das Stromnetz im Heinsberger Stadtteil Pütt verstärkt.

In diesem Zusammenhang wurden rund 3500 Meter Kabel verschiedener Ausführung verlegt und eine neue Trafostation installiert. Allein in den Netzausbau Pütt investierte Alliander einen sechsstelligen Eurobetrag.

Weitere Maßnahme auf dem Weg zum intelligenten Netz ist der Einsatz von Smart Metern, intelligenten Zählern. Bis Ende 2012 baut Alliander in einer ersten Stufe im Stadtkern 3000 dieser neuen Zähler ein.

Im Sekundentakt liefern sie Verbrauchs- und Einspeisedaten, Informationen, die zum einen dem Kunden zu einem effizienteren Energieverbrauch verhelfen und zum anderen Alliander bei der Netzplanung unterstützen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert