Kreis Heinsberg - Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?

Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
9862309.jpg
Die Qual der Wahl: Viele schöne Bilder waren am Dienstag bei der Kreisjurysitzung im Rahmen des Wettbewerbs „jugend creativ“ im Haus der Volksbank in Erkelenz zu bewundern und zu bewerten.

Kreis Heinsberg. „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ So lautete das Thema bei der 45. Auflage von „jugend creativ“, dem Internationalen Jugendwettbewerb der Genossenschaftsbanken. Eine durchaus anspruchsvolle und schwierige Themenvorgabe, die wohl vor allem der Grund dafür war, dass die Teilnehmerzahl in diesem Jahr doch deutlich zurückgegangen ist.

Hatten im vergangenen Jahr – zum Thema „Traumbilde: Nimm uns mit in deine Fantasie“ – noch 6255 Kinder und Jugendliche über die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg Bilder eingereicht, so waren es in diesem Jahr 4627 – aber auch dies ist immer noch eine beeindruckende Zahl!

Am Dienstagnachmittag tagte die Kreisjury im Haus der Volksbank in Erkelenz und nahm die zuvor auf Ortsebene bestplatzierten Bilder in Augenschein, um dann in den fünf Altersklassen jeweils fünf Sieger auf Kreisebene zu ermitteln. Diese 25 Bilder werden nun zum Wettbewerb auf Landesebene eingereicht.

Sabine Weitz von der Marketing-Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg zeigte sich begeistert davon, wie der künstlerische Nachwuchs in Malereien, digitalen Grafiken, Zeichnungen und Collagen die Wettbewerbsthemen Fortbewegung, Mobilität und digitale Vernetzung umgesetzt hatte.

Sie lobte die Kreativität und den Einfallsreichtum der jungen Künstlerinnen und Künstler und dankte besonders den Lehrerinnen und Lehrern, welche die Kinder und Jugendlichen immer wieder zur Teilnahme am Wettbewerb motivieren und anregen würden: „Wo wären wir ohne ihre aktive Unterstützung?“

Sabine Weitz freute sich, dass die aus Pädagoginnen und Medienvertretern zusammengesetzte Kreisjury diesmal einen besonderen Ratgeber an ihrer Seite begrüßen durfte: Professor Thomas Egelkamp, Professor für Kunstvermittlung und Kunst im öffentlichen Raum von der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in ­Alfter bei Bonn, der bereits seit ­vielen Jahren der Bundesjury von „jugend creativ“ angehört, gab fachkundigen Rat und nützliche Hinweise. Inhalt, Gestaltung, Originalität und Eigenständigkeit waren die Bewertungskriterien, nach denen die Jury in ihrer weit über zweistündigen Sitzung vorging. In der Ausschreibung hatte es drei verschiedene, altersgerechte Aufgabenstellungen zum Wettbewerbsthema gegeben. „Unterwegs in deiner Welt!“ war die Devise für die Klassen eins bis vier. „Achtung, fertig, mobil!“ lautete das Motto für die Klassen fünf bis neun. „Unterwegs in die Zukunft?“ war die Frage für die Klassen zehn bis zwölf.

Die Siegerehrung auf Kreisebene ist nach Angaben von Sabine Weitz für Mitte Juni geplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert