Im Schnitt zehn leere Geschäfte in Erkelenz

Von: kl
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Bereits seit einigen Jahren liegt die Anzahl der leerstehenden Ladenlokale im Erkelenzer Hauptgeschäftsbereich in und rund um die Fußgängerzone durchschnittlich bei zehn.

Die teile Nicole Stoffels vom Stadtmarketing bei der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung mit. Allerdings seien aktuell mehr Leerstände registriert worden. „Immer mehr Landenlokale finden nach Schließung von Geschäften nicht sobald einen Nachmieter.”

Stoffels führt dies auch darauf zurück, dass sich die Vermietung „wegen der kleinteiligen Ladengrößen” schwieriger gestalte. Einige Läden entsprächen vermutlich nicht mehr den neuen, weit höheren Standards, der vor allen auf breite Schaufensterflächen und große Raumhöhen setzt. Auch werde eine barrierefreier Zugang immer wichtiger für Investoren.

Trotz der Leerstände sei die Einkaufsstadt Erkelenz „sehr attraktiv”. Die verkaufsoffenen Sonntag zögen tausenden Kunden in die Innenstadt und in die Geschäfte. „Der Service und die persönliche Beratung sind gut”, meinte Stoffels. Der Handel wisse um diese Attraktivität, was sich auch darin zeige, „dass die Nachfrage nach Ladenlokalen unvermindert groß ist”. Deshalb sei es bislang in sogenannten 1-A-Lagen unproblematisch, nach Schließungen Nachmieter zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert