Heinsberg - Ideale Plattform für regionale Handwerksbetriebe

Ideale Plattform für regionale Handwerksbetriebe

Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Der eher kühle Sommer wird sich bald in den Geldbörsen vieler Haushalte zeigen. Denn viel öfter als geplant musste die Heizung angemacht werden, um die kühlen Abende ohne Frieren zu überstehen.

Diese ausgedehnte Heizperiode macht sich bemerkbar, wenn die Öltanks früher leer sind oder die monatliche Gasrechnung höher ist als geplant. Selbst Besitzer einer modernen Pellet-Heizung müssen wohl tiefer in die Tasche greifen. Nur die Heizungen, die mit kostenlosen Energieformen wie Erdwärme und Sonnenenergie betrieben werden, haben aktuell einen Vorteil.

Auch wenn die Experten langfristig eine Erhöhung der Temperaturen voraussagen, waren die Sommer der letzten Jahre doch eher schlechter. Wird sich dieser Trend fortsetzen? Das kann natürlich niemand sagen.

Was aber nach wie vor ein Trend ist, sind die regionalen Baumessen im Kreis Heinsberg, die eine ideale Plattform für regionale Handwerksbetriebe, Hersteller und Dienstleister aus der Bau-, Wohn- und Immobilienbranche darstellen, um sich den Kunden und den vielen Interessenten zu präsentieren. Am 15. und 16. Oktober startet nun die sechste Ausgabe der Heinsberger Baumesse in der Heinsberger Begegnungsstätte.

Bislang gute Nachfrage

„Knapp fünf Wochen vor dem Start der 6. Heinsberger Baumesse ist die Nachfrage nach Ausstellungsfläche in der Stadthalle und im Außenbereich gut. Bei uns gehen regelmäßig Anfragen ein, viele Firmen wollen sich in den kommenden Tagen entscheiden”, erklärt Veranstalter Markus Dannhauer von NiederrheinMessen. „Die strategisch guten Plätze in der Halle sind aber bald alle weg. Man sollte also nicht mehr allzu lange warten mit der Buchung”.

Die Fachmesse rund um Energie, Bauen, Modernisieren und Baufinanzierung ist wie in den vergangenen Jahren die beste Möglichkeit, um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das fachkundige Publikum sucht bei einem Besuch fast immer gezielt bestimmte Firmen oder Themenbereiche. Das haben Befragungen der letzten Jahre ergeben. Deshalb ist es wichtig, als Handwerksbetrieb, Dienstleister oder Hersteller vor Ort dabei zu sein, sonst geht der mögliche Auftrag an den Wettbewerber.

Auf der Webseite der Heinsberger Baumesse unter http://www.energieundbaumesse.de/Heinsberg gibt es eine Liste aller Aussteller, weitere Detailinformationen und eine Anfahrtsbeschreibung für Ortsunkundige. Die Heinsberger Baumesse ist am 15. und 16. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert