Hundertjährige erzählen spannende Geschichten am Stammtisch

Letzte Aktualisierung:
hundertfo
Die 100-jährigen Stammtisch-Besucher sowie Vertreter des Heimbeirates und der Mitarbeiterschaft beim regen Austausch.

Heinsberg/Selfkant. Die Alten- und Pflegeheime St. Josef gGmbH haben das seltene Glück, dass derzeit sechs Bewohnerinnen und Bewohner sowie Tagespflegegäste mit dem gesegneten Lebensalter von mindestens 100 Jahren leben.

Dieser seltene Umstand brachte die Mitarbeiter von St. Josef auf die Idee, diese allesamt interessanten Persönlichkeiten mit ihren Lebenserfahrungen zusammenzubringen. Ein Stammtisch sollte es sein, gemütlich und gesellig - eben wie früher, als man sich häufiger zum Stammtisch bei einem Bierchen traf.

Die nicht mehr ganz so jungen Seniorinnen und Senioren wurden persönlich eingeladen und alle sagten zur Freude der Organisatoren zu. Beim ersten gemütlichen Beisammensein wurden alle herzlich von den Waldenrather Heimbeiratsmitgliedern Gertrud Watteler und Willi Limburg sowie von Geschäftsführer Marcel Ballas begrüßt.

Wie hat sich doch die Welt geändert. Selten wurde die Schnelllebigkeit unserer Zeit so deutlich. Am Tisch sitzen Zeitzeugen von zwei Weltkriegen, Wirtschaftskrise, Inflation, Hunger und Wiederaufbau. Es ergibt sich eine Fülle an Gesprächsstoff, der die jüngeren Zuhörer staunen lässt. Themen von anno dazumal werden auf einmal wieder aktuell und lebendig.

Wie war das Leben damals? Die Hundertjährigen erzählen von ihren Erlebnissen mit der industriellen Entwicklung und den beiden erlebten Kriegen. Dabei kennen sie noch Zeiten ohne Auto und Motorrad. Oder ohne Strom.

„Pferd, Kutsche und Dampflok waren die damals gängigsten Transportmittel”, erinnert sich eine der Damen. Man schwelgt in Erinnerungen, Geschichten und Anekdoten werden ausgetauscht. Die jüngeren Gäste spitzen die Ohren und sind verblüfft ob so manch ungewöhnlicher Einsichten in frühere Zeiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert