Hückelhoven „brummt” wieder gewaltig

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
Beim Cityfest in Hückelhoven
Beim Cityfest in Hückelhoven war am Wochenende wieder eine Menge los. Dennoch fanden die Besucher genügend Zeit und Platz, sich umzuschauen. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Zum mittlerweile achten Mal brummte es in Hückelhoven wieder gewaltig. Und das sehr zur Freude der Besucher und der Geschäftsleute, die die Gelegenheit nutzten und am Sonntag ihre Geschäfte für den außerplanmäßigen Einkaufsbummel öffneten.

Auf der Parkhofstraße lockte eine Budenstadt mit interessanten Angeboten die Besucher an. Dabei hatten auch Vereine wie die Bergbau- und Mineralienfreunde Gelegenheit, ihr Hobby zu präsentieren und die Vereinskasse ein wenig aufzufüllen. Was die Stadt so alles zu bieten hat, zeigten auch die Feuerwehr, das THW und die Hilfarther Korbflechter. Bei so viel Aktivität bekamen die Besucher auch Hunger. Und den konnten sie an den verschiedenen Ständen oder bei Kaffee und Kuchen am Rathaus stillen.

Musikalisch bediente das brummende Stadtfest wieder viele Geschmäcker. Mit Papas Hits im Gepäck trat Schlagersohn Achim Petry am Freitag an, nachdem die Hückelhovener Band „deviceS” dem Publikum eingeheizt hatte. Am Samstag ging es mit „Delta Mouse” weiter. Das Duo rockt sonst mit der Mönchengladbacher Band „Booster” über die regionalen Bühnen und bewies, dass es auch unplugged einiges zu bieten hat. Nachdem das Schwanenberger Ballett-Studio Schwanensee die „Zauberin von Oz” präsentiert hatte, gehörte die Bühne am Samstag der Coverband „Bounce”, die sich ganz den Hits von Bon Jovi verschrieben hat und den Breteuilplatz zum beben brachte. Dabei bediente sich die Solinger Band um Sänger Oliver Henrich aus dem umfassenden musikalischen Fundus der rund 30-jährigen Bandgeschichte der amerikanischen Kultrocker. Die Musikschule Roadhouse gab den Nachwuchsrockern eine Chance auf der Bühne.

Doch auf der Bühne gab es neben Musik vom Feinsten auch ein Unterhaltungsprogramm, das sich sehen lassen konnte. Mit von der Partie war die Baaler Bürgerbühne mit „Maurer sucht Frau”, der Zirkus Pepperoni des Gymnasiums und eine Fitness-Vorführung des neuen Trendsports Zumba, bei dem man schon beim Zuschauen ins Schwitzen geriet. Der in Hückelhoven bestens bekannte Zauberer Brik sorgte ebenfalls für magische Unterhaltung.

Das Bühnenprogramm war für die Besucher natürlich wieder kostenlos, aber sicher nicht umsonst. Dass das Angebot kostenlos gehalten werden kann, sei ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes, betonte der Geschäftsführer der Stadtmarketing GmbH, Holger Loogen.

Am Sonntag gab es bei der Modenschau einen Einblick in die aktuellen Herbsttrends. Denn der Herbst steht unweigerlich vor der Tür, auch wenn die noch stellenweise sommerlichen Temperaturen dies kaum erahnen ließen.

Traditionell gehört natürlich auch das West-Streetsoccer-Turnier auf dem Hartlepooler Platz dazu, zu dem sich wieder junge Fußballer aus dem ganzen Kreis angemeldet hatten. Überall konnte man Neues ausprobieren, Bekanntes genießen oder einfach nur bummeln. Das taten die meisten auch gerne und ausgiebig. Da sich das Fest erstmals über drei Tage erstreckte, hatten sie auch ausreichend Zeit dafür, was dazu führte, dass sich die Besucherströme positiv entzerrten und man sich nicht zwangsläufig gegenseitig auf die Zehen treten musste.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert