Hilfsverein „Amos” strukturiert seinen Vorstand um

Von: wo
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Oberbruch. Der Oberbrucher Hilfsverein „Amos” hat seine Vorstandsarbeit neu geordnet.

„Aufgrund der Größe mit zwei Projekten an zwei Standorten, dem Amosladen sowie dem Amosshop, und mittlerweile regelmäßig sechs Beschäftigten, die über die Programme Arbeitsgelegenheiten oder Job-Perspektive von der Arge gefördert werden, ist der Verein so groß geworden, dass er sich eine neue Struktur geben musste”, sagt der Vorsitzende Johannes Eschweiler.

Aus bisher neun Vorstandsmitgliedern, die gleichzeitig auch Verantwortliche von Amosladen und Amosshop sind, hat sich im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung ein geschäftsführender Vorstand gebildet, „der nun schneller und regelmäßiger die Geschäfte des Vereins nach innen und außen wahrnehmen kann”, betont Eschweiler.

Der bisherige Vorstand ist laut neuer Satzung komplett in den erweiterten Vorstand gewechselt, in dem auch in Zukunft die organisatorischen Absprachen getroffen werden können.

Der geschäftsführende Vorstand besteht nach der Neuwahl aus Johannes Eschweiler als Vorsitzendem, dem ehemaligen Landrat Karl Gruber als stellvertretendem Vorsitzenden und Elfi Brockhoven als Geschäftsführerin.

Es sei für den Verein „ein Glücksfall”, dass man Gruber neu für die Mitarbeit im geschäftsführenden Vorstand habe gewinnen können, erklärte der Vorsitzende. Dem erweiterten Vorstand gehören außerdem noch an: Christian Spikermann, Inge Deußen, Liesel Busch, Erika Meiers, Karin Wallrafen, Manfred Skorzus, Hans-Peter Wallrafen (stellvertretender Geschäftsführer), Inge Bachmann, Markus Ermer (Verwaltung), Anni Rongen und Marita Jansen.

In seinem Bericht ging Eschweiter auf die Höhepunkte des Jahres 2008 ein. So habe man im Bereich Verwaltung einen Behindertenarbeitsplatz einrichten können, der zu 40 Prozent vom Verein finanziert wird.

Außerdem nannte er das monatliche Frühstück für 60 Schüler der Don-Bosco-Schule, die Weihnachtsfeier mit 250 Teilnehmern und den Preis, der „Amos” im Rahmen der Aktion „Lebendige Schätze im Bistum Aachen” verliehen wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert