Heinsberg - Herbert Knebel in der Braunsrather Festhalle

Herbert Knebel in der Braunsrather Festhalle

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Die Auszubildenden Nadine Rein
Die Auszubildenden Nadine Reiners und David Schröders haben sich ihre Knebeltickets schön längst gesichert.

Heinsberg. „Wir haben erst einmal bei einer Pressekonferenz Werbung für unsere Veranstaltung mit Herbert Knebel in Waldfeucht-Braunsrath gemacht, und schon nach der ersten Presseveröffentlichung hat man uns die Tickets aus der Hand gerissen”, schwärmt der Pressesprecher der Raiffeisenbank Heinsberg, Roland Meintz.

Inzwischen sind so viele Tickets verkauft, dass es nur noch gut 70 Karten gibt. Knebelfans sollten also Gas geben, wenn sie von dem Restkontingent noch etwas abbekommen möchten.

Wer den Ruhrpottrentner, der über Sex im Alter, Knatsch im Treppenhaus oder Rambazamba beim Seniorentanz erzählt, am 23. Oktober in der Braunsrather Festhalle erleben möchte, kann sich die Tickets in den Geschäftsstellen der Raiffeisenbank Heinsberg und in den bekannten Vorverkaufsstellen sichern. Wenn Herbert Knebel kommt, bleibt kein Trend ungeschoren, kommt kein Zipperlein zu kurz, bleibt keine Schrulle im Dunkeln.

Er beobachtet die Menschen ganz genau: Er weiß, was sie essen (Plockwurst), wo sie einkaufen (Wollwort), was sie denken („Boh, leck o Pfanni!”). In Braunsrath reiht er sich in einen Reigen großer Comedykollegen ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert