Kreis Heinsberg - Helmut Nobis leitet nun die Geschicke der Arge

Helmut Nobis leitet nun die Geschicke der Arge

Letzte Aktualisierung:
arge-fo
Wechsel bei der Foto: zeigt (v.l.n.r.) Gabriele Hilger, Helmut Nobis, Günter Kapell und Stephan Pusch.

Kreis Heinsberg. Die Arbeitsgemeinschaft zur Grundsicherung Arbeitsloser im Kreis Heinsberg (Arge) erhält einen neuen Geschäftsführer. Landrat Stephan Pusch und die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Aachen, Frau Gabriele Hilger, stellten Helmut Nobis als Nachfolger von Günter Kapell vor.

Der Diplomverwaltungswirt tritt sein Amt am Donnerstag an. Bisher war Helmut Nobis beim Kreis als stellvertretender Amtsleiter im Amt für Schule, Kultur und Weiterbildung tätig.

„Ich freue mich, dass wir die Stelle des Geschäftsführers der Arge wieder mit einem erfahrenen Verwaltungsfachmann besetzen konnten. Vor dem Hintergrund der anstehenden Neuorganisation im Rechtskreis des SGB II ist Kontinuität in der Arbeit der Arge im Interesse der zu betreuenden Menschen besonders wichtig”, zeigte sich Stephan Pusch sehr zufrieden mit der Neubestellung der Arge-Geschäftsführung.

Auch Gabriele Hilger, die als Leiterin der Agentur für Arbeit Aachen gleichzeitig Vorsitzende der Trägerversammlung der Arge im Kreis Heinsberg ist, begrüßte die Auswahl. „Die Besetzung sichert die Fortführung der bisherigen erfolgreichen, gemeinsamen Arbeit von Kommune und Arbeitsagentur”, so Hilger.

Stephan Pusch und Gabriele Hilger dankten dem bisherigen Geschäftsführer, Günter Kapell, für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit. Unter seiner Leitung habe die Arge hervorragende Ergebnisse erzielt. Kapell wird künftig in der Kreisverwaltung das Amt für Umwelt und Verkehrsplanung leiten.

Die Arge im Kreis Heinsberg wurde im Juli 2005 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Mitarbeitern des Kreises, der kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie der Agentur für Arbeit. Das Bundesverfassungsgericht hat im Dezember 2007 diese Mischverwaltung für verfassungswidrig erklärt.

Das Gesetzgebungsverfahren zur verfassungsmäßigen Absicherung der jetzigen Argen und zur Neuorganisation der gemeinsamen Aufgabenträgerschaft wird voraussichtlich Anfang dieses Monats abgeschlossen sein.

Die Arge verfügt über drei Jobcenter und acht regionale Anlaufstellen. 194 Mitarbeiter (99 kommunale Mitarbeiter sowie 95 Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Aachen) betreuen derzeit rund 8900 Bedarfsgemeinschaften.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert