Heinsberger Vergewaltiger: Wer kennt diese Männer?

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Phantombild 2, Vergewaltigung, Heinsberg
Der Vergewaltiger soll etwa 30 bis 35 Jahre alt sein. Foto: Polizei Heinsberg
Phantombild 1, Vergewaltigung, Heinsberg
Der Mann mit Glatze soll die Frau ergriffen und festgehalten haben. Foto: Polizei Heinsberg

Kreis Heinsberg. Die Meldung von der Vergewaltigung hatte für Entsetzen in der Bevölkeung gesorgt: Bei der Fahndung nach den Tätern, die eine junge Frau in Heinsberg überfallen haben, setzt die Polizei jetzt auf Phantombilder, die sie am Freitag auf Basis eines Beschlusses vom Amtsgericht Aachen veröffentlichte.

Das 25-jährige Opfer war am frühen Sonntagmorgen, 3. August, auf dem Geh- und Radweg der Nordtangente - der Landesstraße 230 - überfallen und anschließend vergewaltigt worden. Bei der Polizei sind nach Angaben der Pressestelle erste Hinweise eingegangen, die zurzeit überprüft werden. Eine konkrete Spur gibt es aber noch nicht.

Ob es sich bei dem im Zusammhang mit der Tat gesuchten Pkw tatsächlich um einen Opel gehandelt hat, steht derzeit nicht eindeutig fest. Es soll sich aber um ein roten Kastenwagenmodell gehandelt haben, gab die Polizei am Freitag an. Das ausländische Kennzeichen des Fahrzeuges mit schwarzer Schrift auf gelbem Grund bein­haltete unter anderem die Ziffern 19.

Spezialisten des Landeskriminalamtes konnten aufgrund der Angaben des Opfers die Phantombilder erstellen. Der Vergewaltiger soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß sein. Der Mann, der die Frau ergriff und festhielt, soll etwa 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte eine Glatze und eine auffällige Tätowierung im Bereich der rechten Halsseite.

„Die Fahndung ist auch auf das benachbarte Ausland ausgedehnt worden“, berichtete die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Heinsberg am Freitag und appellierte an die Bevölkerung: „Wer Zeuge dieser Straftat war oder Angaben zu den Personen beziehungsweise dem roten Pkw-Kastenwagen machen kann, melde sich bitte dringend beim Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg.“

Das Kommissariat ist unter Telefon 02452/9200 zu erreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert