Heinsberger Sportler und Künstler beim Festival in Midloathian

Letzte Aktualisierung:
midlothian-foto
Beim Freundschaftsfestival in Schottland: Einen tollen Auftritt legte die Effelder Showtanzgruppe Mikado hin.

Kreis Heinsberg. „Den Freundschaftsfestivals wird eine Schlüsselfunktion zuteil, da hier Menschen aus unseren Regionen in Freundschaft, gegenseitiger Verständigung und Respekt zusammengeführt werden”, sagte Landrat Adam Montgomery aus dem schottischen Partnerkreis Midlothian anlässlich des Freundschaftsfestivals 2009 in Schottland, an dem Vertreter der Partnerkreise Komárom-Esztergom (Ungarn) und Heinsberg teilnahmen.

Eine Woche lang weilten die Teilnehmer in Schottland, für drei Tage fanden sich auch die Offiziellen ein. In Zeiten der Billigflieger hat sich auch die anstrengende Anreise mit Bus und Fähre erledigt, so dass der Partnerkreis spürbar näher gerückt ist. Aus dem Kreis Heinsberg nahmen der Tischtennisclub Gut Schlag Kirchhoven, die Showtanz-Gruppe Mikado aus Effeld, die Bands Beilage Extra sowie Nova der Jugendmusikschule Heinsberg sowie die Bigband der Schützenbruderschaft Geilenkirchen teil.

Stellvertretende Landrätin Margret Russell begrüßte die 54 Gäste aus dem Kreis Heinsberg unmittelbar nach Ankunft im Midlothian House. Am folgenden Tag standen vor allem das Kennenlernen und das Wiedersehen auf der Tagesordnung. Außerdem wurde das Bergwerksmuseum der ehemaligen Zechenregion Midlothian besichtigt.

Ein Muss für jeden Midlothianbesucher ist die Besichtigung der Rosslyn-Chapel. Edinburgh, in unmittelbarer Nachbarschaft von Midlothian gelegen, stand ebenfalls auf dem Programm. Ein weiterer Höhepunkt war die Fahrt nach Glasgow. Bei insgesamt drei Konzerten und Auftritten konnten die Musiker und Tänzer aus dem Kreis Heinsberg gemeinsam mit den schottischen Gastgebern und den Freunden aus Ungarn glänzen.

Höhepunkt des Freundschaftsfestivals war wie immer der Galaabend, der diesmal in der Newbattle High School stattfand. Bei ihrer Begrüßung führte die stellvertretende Landrätin Margret Russell aus, dass Midlothian besonderen Wert auf seine Beziehungen zu seinen europäischen Partnern lege. „Dabei kommt Begriffen wie gegenseitiges Verständnis, Respekt und Toleranz eine Schlüsselfunktion zu.” Ein besonderes Gewicht solle auf die Einbeziehung junger Menschen gelegt werden.

Das Festival sei für sie ein Beleg für ein gelebtes, vereinigtes Europa. Auch Landrat Pál Völner aus Komárom-Esztergom sprach sich dafür aus, die Jugend noch stärker als ohnehin schon in den Austausch einzubinden. Wilhelm Paffen, erster stellvertretender Landrat des Kreises Heinsberg, erinnerte daran, dass man seit Gründung der Partnerschaft im Jahr 1973 „eine Generation weiter” sei.

Er freute sich, dass der Generationswechsel an der Idee und den Inhalten der Partnerschaft wenig geändert habe. „Nach wie vor erkenne ich Begeisterung, Freude und Engagement.” Er dankte den schottischen Gastgebern für eine ausgesprochen gute Gastfreundschaft und das abwechslungsreiche Programm des Festivals.

Im Programm des Galaabends erlebten die zahlreichen Gäste die Auftritte der Bands Nova, einer jungen Rockband aus Heinsberg, die ebenso begeisterte wie die A-cappella-Band Beilage Extra. Für Schwung im Orchestersound sorgte die Bigband der Schützenbruderschaft Geilenkirchen. Theo Krings von der Jugendmusikschule Heinsberg ließ es sich nicht nehmen, ein eigens für das Festival arrangiertes Stück durch Musiker aller beteiligten Bands spielen zu lassen.

Der große Beifall war der Lohn für diesen guten Einfall. Einen tollen Auftritt legte dann auch noch die Showtanzgruppe Mikado hin. Aber auch die Folksängerin Júlia Csiba, die Tanz- und Folkloregruppe „Garabonciás” und die Udu People Drum Group aus Komárom-Esztergom wussten zu begeistern. Dass es in Schotland nicht ohne die traditionelle Dudelsackmusik geht, ist hinlänglich bekannt. Die Penicuik & Musselburgh Boys Brigade Pipe Band wusste die Gäste vom Kontinent aber uneingeschränkt zu beeindrucken. Komplettiert wurde der musikalische Part durch den Loanhead Guitar Club.

Nach einer Woche Schottland verabschiedeten sich Schotten, Ungarn und Deutsche als gute Freunde und freuen sich nun schon auf das nächste Festival, das 2011 im Kreis Heinsberg stattfindet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert