Heinsberger Rindertag: Züchter glänzen mit hohen Leistungen

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
11652618.jpg
Hervorragend: Für erfolgreiche Leistungen in der Milcherzeugung wurden diese Landwirte auf dem Heinsberger Rindertag geehrt. Fotos (2): Koenigs Foto: Koenigs
11652619.jpg
Vielen Dank: Nach 38-jähriger Vorstandsarbeit verabschiedete Hubert Ollertz-Mertens (rechts) als Vorsitzender des Rinderzuchtvereins den Landwirt Willi Coenen.

Kreis Heinsberg. Auszeichnungen von Betrieben für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Milcherzeugung gehörten zu den wichtigen Tagesordnungspunkten des diesjährigen Heinsberger Rindertages im Hilfarther Saal Sodekamp-Dohmen. Als Vorsitzender des Rinderzuchtvereins für den Kreis Heinsberg konnte Hubert Ollertz-Mertens viele Landwirte begrüßen.

Nach den Regularien der Mitgliederversammlung gab es auch wichtige Informationen des Landeskontrollverbandes NRW und nach dem gemeinsamen Mittagessen einen Vortrag von Professor Dr. Enno Bahrs mit dem Titel „Die Entwicklung der landwirtschaftlichen Bodenpreise – wird die Fläche zu knapp und zu teuer?“

Nach dem Geschäftsbericht von Geschäftsführerin Jessica van Sloun erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands und der Geschäftsführung. Im Verlauf der Wahlen zum Vorstand gab es eine Neuerung: Willi Coenen aus Geilenkirchen-Beeck schied nach 38-jähriger Vorstandsarbeit aus diesem Gremium aus. Bei der Neuwahl entschied sich die Versammlung für Anton Nießen aus Boverath/Dremmen. Die turnusmäßig ausscheidenden Vorstandsmitglieder Heiner Ditges, Josef Peters und Claus Rongen wurden wiedergewählt.

Aus dem Geschäftsbericht der Geschäftsführerin Jessica van Sloun ging hervor, dass im Kreis Heinsberg insgesamt 35.403 Rinder in 362 Betrieben gehalten werden. Die Zahl der Milchviehbetriebe ist leicht rückläufig, wofür die Experten den Milchpreisverfall verantwortlich machen. Es gibt 78 Milchviehbetriebe, die Zucht betreiben.

Plaketten der Landwirtschaftskammer NRW für besondere Leistungen in der Milcherzeugung erhielten folgende Landwirte: Willibert Krapp aus Hückelhoven-Kleingladbach, Hubert Ollertz-Mertens aus Heinsberg, Michael Claßen aus Heinsberg-Straeten, Josef Peters aus Selfkant-Höngen, Gerrit Meuwissen & Söhne GbR aus Selfkant-Stein, Theo Meuvissen aus Selfkant-Schalbruch, Heribert und Brigitte Peters GbR aus Erkelenz-Lövenich, Paul Heinen aus Gangelt-Schierwaldenrath, Claus Rongen aus Heinsberg-Waldenrath, Anton Nießen aus Heinsberg-Boverath, Toni und Stefan Lenzen GbR aus Heinsberg-Hülhoven, Theißen-Morjan GbR aus Erkelenz-Genfeld, Willi Coenen aus Geilenkirchen-Beeck und Leo von den Driesch aus Heinsberg-Erpen.

Eine Urkunde der Rinder-Union West und Kammermedaille der Landwirtschaftskammer NRW, gleichzeitig eine Auszeichnung Elite-I-Kuhfamilie, erfuhr die Gerrit Meuwissen & Söhne GbR aus Selfkant-Stein. Der Name der Kuh lautet „Bilbao“. Auszeichnungen der Elite-II-Kuhfamilie erfuhren ebenfalls die Gerrit Meuwissen & Söhne GbR mit „Mona“ und „Virginia“ sowie Anton Nießen aus Heinsberg-Boverath mit „Merlanda“, Theo Meuvissen aus Selfkant-Schalbruch mit „Madeleine“ und Peter Greven aus Erkelenz-Wockerath mit „Smilla“.

Die Auszeichnung für Zuchtelite-Kühe und die damit verbundenen Ehrenurkunden der Rinder-Union West gingen an Gerrit Meuwissen & Söhne, Willi Coenen, Angela und Frank Königs GbR aus Heinsberg-Karken, Willibert Krapp aus Kleingladbach, Christoph Feindt aus Gangelt-Schierwaldenrath, Willi Lenzen aus Heinsberg-Eschweiler, Theo Meuwissen aus Selfkant-Schalbruch, Anton Nießen, Claus Rongen aus Heinsberg-Waldenrath, Hans-Peter Brocker aus Wegberg, Heiner Ditges aus Wegberg, Peter Greven aus Wockerath, Paul Heinen aus Gangelt-Schierwaldenrath, Ollertz-Mertens aus Heinsberg, Heribert und Brigitte Peters GbR, Klaudia Plum und Herbert Schiffers aus Waldfeucht-Bocket.

Auszeichnungen und Ehrenurkunden der Rinder-Union-West für die 100.000-Liter Kühe erhielten Gerrit Meuwissen und Söhne, Christoph Feindt, Heinz-Josef Jacobs aus Gangelt-Niederbusch, Gebr. Keimes GbR aus Heinsberg-Hülhoven und Hubert Ollertz-Mertens aus Heinsberg.

Eine Bronzeplakette als Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Rinderzüchter für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Rinderzucht anlässlich der RUW-Färsenschau in Krefeld erfuhr Willi Pelzer aus Selfkant-Schalbruch für „Constanze“.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert