Haustiere erhalten im Tierheim Gottes Segen

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
Im Tierheim: Die Pfarrer René
Im Tierheim: Die Pfarrer René Mertens (l.) und Sebastian Walde freuten sich zusammen mit der Vorsitzenden des Tierschutzvereins, Bianca Mai (r,) über das große Interesse an der ersten Haustiersegnung. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Zum 25-jährigen Bestehen des Tierheims wartete der Tierschutzverein für den Kreis Heinsberg mit einem Novum auf, die auf großes Interesse der Tierfreunde stieß: die Segnung von Haustieren. Pferdesegnungen gab es des Öfteren, doch warum nicht einmal auch einem Hund mit dem göttlichen Segen etwas Gutes tun?

Die Idee war beim katholischen Pfarrer René Mertens und dem evangelischen Pfarrer Sebastian Walde auf offene Ohren gestoßen. Beide zelebrierten zum traditionellen Tag der Offenen Tür, in dessen Rahmen am Sonntag das „25-Jährige” gefeiert wurde, einen sehr stimmungsvollen Gottesdienst auf dem Freigelände des Tierheims in Kirchhoven an der Stapper Straße.

30 Hundehalter nahmen die Gelegenheit wahr, ihre Tiere segnen zu lassen. Für alle Tierfreunde, die ihren Tieren den großen Andrang beim Tag der Offenen Tür nicht zumuten wollten, hatte der Verein Plaketten mit dem Abbild des Heiligen Franziskus anfertigen lassen, die gesegnet wurden und reißenden Absatz fanden. Diese Plaketten kann der Hund am Halsband tragen oder kleinere Haustiere am Käfig. Pfarrer Walde, der diese Idee toll fand, nahm gleich eine solche Plakette mit nach Hause: für die beiden Familien-Meerschweinchen. Die Tiersegnung soll in Zukunft fester Bestandteil des Tags der Offenen Tür im Tierheim werden, der stets zu Muttertag stattfindet.

Gefeiert wurde das 25-jährige Bestehen mit allem, was zu einem Fest dazu gehört, und dies bei wunderbarem Wetter. Essen und Trinken gab es reichlich. 30 ehrenamtliche Helfer sorgten für die Gäste und verkauften Lose für die Tombola. Auch der Tierschutznachwuchs war natürlich im Einsatz. Ein Flohmarkt und Infostände rund ums Tier rundeten das Programm ab.

Bianca Mai, die Vorsitzende des Tierschutzvereins, blickte nach 25 Jahren Tierheim in die Zukunft. Die Hilfsaktion „Futternapf der Herzen” (Schirmherr Bürgermeister Wolfgang Dieder war ebenfalls unter den Festtagsgästen) laufe zwar gut an, so Mai, doch sei deutlich geworden, dass es nötig sei, die bedürftigen Tierhalter vor Ort zu erreichen. So geht „Futternapf der Herzen” im Sommer auf Tour. Erste Station wird in Heinsberg der Rathausvorplatz sein. „Die genauen Tourdaten werden auf unserer neu gestalteten Webseite veröffentlicht, die in circa 14 Tagen fertiggestellt sein wird”, so Mai.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert