Kreis Heinsberg - Hastenraths Will: „Kosmoprolet” zieht alle in seinen Bann

Hastenraths Will: „Kosmoprolet” zieht alle in seinen Bann

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
„Das Buffet ist eröffnet!”
„Das Buffet ist eröffnet!” So lautet der Titel des ersten Soloprogramms von und mit Hastenraths Will, das auch in Wegberg-Klinkum seine Vorpremiere erlebte. Foto: Kerkhoff

Kreis Heinsberg. „Das Buffet ist eröffnet!” lautet der Titel des ersten Soloprogramms, mit dem der Comedian Christian Macharski in seiner Paraderolle als Hastenraths Will auf die Bühne tritt. Bisher war der eigenwillige Dorfvorsteher von Saffelen stets als Teil des legendären, zweiköpfigen Rurtal-Trios aufgetreten.

Mit seinem Soloprogramm will Macharski im April auf Dörfer-Tour gehen. Vorab gab es in der Geilenkirchener Stadthalle und gleich dreimal im Klinkumer Pfarrsaal die Vorpremiere.

Erwartungsvoll schaute das Publikum auf das Bühnenbild, das aus einem Sessel, einem Beistelltisch mit Telefon und einer Flasche Weinbrand bestand. Mehr braucht ein ausgewiesener „Kosmoprolet” wie Hastenraths Will nicht, um alle in seinen Bann zu ziehen. Und was er zu erzählen hatte, kam an.

Lebensweisheiten und sehr skurrile Gedanken zu den großen Themen wie Sex („Dessous sagt man zu bunte Frauenunterwäsche”) oder Religion (da gab es beispielsweise Aufklärung über den Irrglauben, der Hinduismus sei von Heinz-Josef Hindu erfunden worden) standen - nebst Buffeteröffnung - auf dem Programm. Denn „keiner soll dööfer nach Hause gehen, als wie er gekommen ist”, lautete sein Motto.

Nützliche Ehetipps durften nicht fehlen. Damit es mit der Frau klappe, müsse man so tun, als ob man zuhöre, und anziehen, was man rausgelegt kriege. Wenn es mal ganz schlimm werde, könne man ja „autonomes Training” machen. Da Will eher konservativ zu sein scheint, schwärmte er natürlich vom überschaubaren TV-Programm vor der Einführung der „Satellitenfernsehempfängnisanlage”, als es nur vier Programme gab: Erstes, Zweites, Drittes und Schnee. Abgerundet wurden die Ideen und Gedanken mit der unvergleichlichen und absolut regelresistenten Niederrhein-Grammatik, wie man sie nur beherrsche, wenn man seit „mindestens 20 Degenerationen” in Saffelen oder einem artähnlichen Ort lebe. Wie eben Klinkum.

Ins „schönste Straßendorf zwischen Arsbeck und Wegberg” war Macharski auf Einladung der KG Sonn Männ gekommen, um sein neues Programm am lebenden Objekt zu testen. Zu Ehren des Meisters und zur Freude des Publikums gab es am Buffet neben Frikadellen und Co. auch die legendäre Kiwi-Jägermeister-Torte nach dem Geheimrezept von Marlene Hastenrath.

Zusätzlicher Termin am 16. Mai in der Hückelhovener Aula

Nach den vier Vorpremieren - einmal in Geilenkirchen und dreimal in Wegberg-Klinkum - findet die Premiere des ersten Soloprogramms von und mit Hastenraths Will mit dem Titel „Das Buffet ist eröffnet!” gleich fünffach statt, und zwar im Rahmen der „großen Kleine-Dörfer-Tour” vom 18. bis 22. April in Selfkant-Höngen, Wegberg-Merbeck, Gangelt-Langbroich, Heinsberg-Kempen und Waldfeucht-Brüggelchen. Doch diese Termine sind - wie auch die Selfkant-Safari 2012 - ausverkauft.

Aus diesem Grund gibt es jetzt ­einen Zusatztermin, der den Helden an den Ort zurück führt, wo vor fast 15 Jahren alles begann: in die Hückelhovener Aula. Im Rahmen der Reihe „Hückelhoven macht Kultur” präsentiert Hastenraths Will sein Programm nun zusätzlich am Mittwoch, 16. Mai, um 20 Uhr in der Aula des Hückelhovener Gymnasiums.

Tickets erhalten Sie auch in allen Vorverkaufsstellen Ihrer Tageszeitung sowie im Online-Ticketsshop unserer Zeitung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert