Hastenraths Will ist Botschafter für das Heinsberger Land

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
15331866.jpg
Beim Selfie kommt Freude auf: Hastenraths Will (alias Christian Macharski) beim Pressegespräch mit Landrat Stephan Pusch und Wirtschaftsförderer Ulrich Schirowski. Foto: defi
15331870.jpg
Hastenraths Will ist am Mittwoch als Botschafter für das Heinsberger Land vorgestellt worden. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Die im Mai vorgestellte neue Tourismusmarke für den Kreis Heinsberg mit dem Titel „Heinsberger Land“ und dem Untertitel „erfrischend entspannt“ hat jetzt auch ein Gesicht: Am Mittwoch wurde der erfolgreiche Landwirt, „scharismatische“ Ortsvorsteher und bekannteste Gummistiefelträger der Region bei einem Pressegespräch von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) offiziell als Botschafter für das Heinsberger Land vorgestellt.

Landrat Stephan Pusch zeigte sich davon überzeugt, dass die Kunstfigur Hastenraths Will (alias Christian Macharski) „eine gute Wahl“ sei: „Einen Besseren hätten wir für diese Aufgabe nicht finden können. Wenn wir Hastenraths Will nicht schon hätten, um sympathisch, mit hintergründigem Humor und einer ordentlichen Portion Selbstironie, letztlich aber natürlich auch auf durchaus informative Weise unsere Tourismus- und Freizeitregion Heinsberger Land zu präsentieren – man hätte ihn erfinden müssen.“

Hastenraths Will sagte, ihm sei klar gewesen, dass es eigentlich nur um ihn gehen konnte, nachdem WFG-Geschäftsführer Ulrich Schirowski gesagt habe: „Wir wollen die Schönheit des Heinsberger Landes ein Gesicht geben.“

Will erklärte weiter: „Warum soll ich mich nicht für eine Sache engagieren, für die ich mich zu 100 Prozent identifizieren kann.“ „Das Schöne liegt so nahe“, so ­Hastenraths Will – und das sei „nicht die Geliebte im Bett, sondern das Heinsberger Land“. Für das gelte im Übrigen: „Früher oft belächelt, demnächst oft besucht.“

„Wir werden Wills Botschaft vom Heinsberger Land auf allen uns zur Verfügung stehenden Kommunikationskanälen verbreiten“, so WFG-Geschäftsführer Ulrich Schirowski. Dazu gehöre das Magazin „Heins“, in dem Hastenraths Will nunmehr seine eigene Kolumne hat. Aber auch auf der Webseite, dem neuen Erlebnis-Blog „heinslive“ und der Facebook-Seite des Heinsberger Landes ist Hastenraths Will zu entdecken.

Produziert worden sind von der Aachener Filmproduktionsfirma Prospekt TV im Auftrag der WFG drei Themenvideos. Zum Auftakt wurde nun das erste der drei Werke präsentiert und online gestellt, das – analog zur neuen Ausgabe des Gästemagazins „Heins“ – Lust aufs Wandern in der Region machen soll. Dies gelingt dank Hastenraths Will und tollen Bildern in wirklich ansprechender Art und Weise. Ein kurzer Trailer macht zudem schon Lust auf die nächsten Folgen, in denen es ums Radfahren und um Wassersport gehen wird. Zu finden sind Video und Trailer unter www.heinsberger-land.de.

Hastenraths Will musste nach den Dreharbeiten zugeben: „Obwohl ich hier aufgewachsen bin und schon an die entlegensten Ecken illegal Grünabfälle entsorgt hab, kannte selbst ich noch nicht die vielen verwunschenen Wanderwege und wundervollen Landschaften, die wir Sie in unser Film zeigen.“

Für die Wirtschaftsförderer und Tourismusexperten aus dem Kreis Heinsberg ist ein weiterer Aspekt bei der Verpflichtung des Botschafters von Bedeutung: Durch Bühnenprogramme und Auftritte im Karneval sei ­Hastenraths Will inzwischen weit über die Grenzen des Kreises hinaus bekannt und beliebt. Düsseldorf, Mönchengladbach, Köln, Bonn, Aachen – das halbe Rheinland kenne das Original aus dem Heinsberger Land.

Und genau dies seien die primären Zielregionen für das umfassende touristische Marketingpaket, das nach Aussagen von WFG-Geschäftsführer Schirowski nicht nur vielschichtig, sondern vor allem auch nachhaltig angelegt ist: „Viele Menschen fragen sich zweifellos: Ist es in Wills Heimat wirklich so – einzigartig? Der Weg, das herauszufinden, ist, selbst vorbeikommen und eine gute Zeit im Heinsberger Land zu verbringen. Will wird die Menschen dazu in seiner unnachahmlichen Art einladen!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert