Gymnasium sucht immer noch einen Schulleiter

Von: Norbert F. Schuldei
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Man habe, versichert Oliver Moritz, „den ambitionierten Willen, das Verfahren mit Hochdruck anzupacken.” Der Mann ist Pressesprecher der Bezirksregierung in Köln. Er spricht über das Bewerbungsverfahren für den Schulleiterposten des Gymnasiums in Hückelhoven.

Die Stelle ist seit zwei Jahren nicht besetzt. Seit Walter Woltery vom Posten des Direktors des Gymnasiums Hückelhoven ins Schuldezernat bei der Bezirksregierung in Köln wechselte. Seitdem leitet seine Stellvertreterin Radegunde Sanders-Edel die Schule kommissarisch.

Es gab ein Bewerbungsverfahren, bei dem sich Sanders-Edel und Arnold Krekelberg als die beiden Kandidaten herauskristallisiert haben, die für die Nachfolge Wolterys infrage kommen. Es gab eine Entscheidung der Schulkonferenz für Arnold Krekelberg; es gab Klagen, es gab Urteile; es gibt Verfahren - aber es gibt noch immer keinen neuen Leiter für das Gymnasium.

Und dieser Zustand wird langsam zum Problem für den Ruf des Gymnasiums. „Zwei Jahre ohne reguläre Schulleitung, das hat sicher zu Irritationen geführt”, räumt Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen ein. Auch er habe schon mit der Bezirksregierung Kontakt aufgenommen, seit das neuerliche Bewerbungsverfahren vor vier Wochen abgeschlossen ist.

Stand der Dinge: Es gibt erneut zwei Bewerber um den Schulleiterposten. Wieder sind es die gleichen Namen: Radegunde Sanders-Edel und Arnold Krekelberg. „Es ist ein komplett neues Verfahren”, sagt Oliver Moritz. Nach dessen Abschluss auch die Schulkonferenz erneut zusammen kommen wird und sich für einen der beiden Bewerber aussprechen wird.

Wann das allerdings sein wird - darüber will sich der Pressesprecher der Bezirksregierung in Köln nicht auslassen: „Ich kann kein Datum nennen”, sagt er. Der Abschluss des eingeleiteten Verfahrens, versichert Moritz, werde jetzt „zeitnah” fallen. Was immer das heißen mag...
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert