„Gute Form 2017“: Saskia Erken gewinnt Wettbewerb der Tischler-Innung

Letzte Aktualisierung:
15037694.jpg
„Gute Form 2017“: Bei der Ausstellung zum Gestaltungswettbewerb der Tischler-Innung Heinsberg stand im ­Erkelenzer Haus Spiess der siegreiche Schreibtisch – ein Werk von Saskia Erken – besonders im Blickpunkt.

Kreis Heinsberg. Bei der Tischler-Innung Heinsberg stand in diesem Monat nicht nur die Lossprechungsfeier auf dem Terminkalender, sondern auch die Ausstellung zum Wettbewerb „Die Gute Form – Tischler gestalten ihr Gesellenstück“. Die Gesellenstücke konnten in den Räumen von Haus Spiess in Erkelenz besichtigt werden.

Dieser Wettbewerb, den die Innung nun bereits zum 33. Mal durchgeführt hat, ist laut Kreishandwerkerschaft Heinsberg „Ausdruck und Reaktion zugleich auf die gegenwärtige und zukünftige Bedeutung der Formgebung in diesem Handwerkszweig“. Ziel sei es, bei den angehenden Tischlergesellinnen und Tischlergesellen schon während der Ausbildungszeit Fantasie und Gestaltungskraft anzuregen und die Herstellung gut gestalteter Gesellenstücke zu fördern.

Geboren wurde die Idee von einigen Gestaltungsfachleuten des nordrhein-westfälischen Tischlerhandwerks, die es zu Recht als Mangel empfanden, dass die alte Ausbildungsordnung dem Formgebungsgedanken keinen ausreichenden Raum ließ. Um diesen wichtigen Aspekt, der im Tischlerhandwerk ja traditionell eigentlich stark verankert ist, wieder intensiver an den Nachwuchs heranzutragen, startete als erste die Innung Holz und Kunststoff Köln diesen Wettbewerb.

Kräftiger Impuls

Die rasche Ausbreitung des Wettbewerbs auf andere Innungen und auf Landesebene hat der Ausbildung im Tischlerhandwerk nach Darstellung der Kreishandwerkerschaft Heinsberg einen neuen kräftigen Impuls gegeben. Nicht zu vergessen sei jedoch auch, dass der vom Landesinnungsverband geförderte Wettbewerb inzwischen hohe öffentliche Beachtung gefunden habe.

Dies gelte für den Bereich der Innung Heinsberg ebenso wie für ganz Nordrhein-Westfalen sowie seit geraumer Zeit auch bundesweit, nachdem der Gestaltungswettbewerb in anderen Bundesländern und vom Bundesverband des holz- und kunststoffverarbeitenden Handwerks übernommen worden sei.

An diesem Wettbewerb der Innungen nehmen alle Nachwuchstischlerinnen und -tischler, die in diesem Jahr ihre Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk abgelegt haben, mit ihrem zu diesem Zweck individuell angefertigten Gesellenstück teil.

13 Gesellenstücke

Unter 13 Gesellenstücken hat eine hochkarätig besetzte, fachkundige Jury unter Berücksichtigung der Bewertungskriterien Idee, Formgebung und Funktionalität die diesjährigen Preisträger ermittelt.

Der erste Sieger qualifiziert sich für den im November im Rahmen der Messe „Mode, Heim, Handwerk“ in Essen stattfindenden Landeswettbewerb, an dem die ersten Preisträger aller nordrhein-westfälischen Tischler-Innungen, die parallel zur Gesellenprüfung den Wettbewerb „Die Gute Form“ durchgeführt haben, teilnehmen werden. Die Zahl der Innungen, die nach eigenem Ermessen den Wettbewerb veranstalten, hat im Laufe der Jahre ständig zugenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert