„Gut für die Jugend“: Sonnenscheinschule strahlt

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
10304911.jpg
Preisverleihung zum Votingwettbewerb „Gut für die Jugend“: Für die siegreiche Sonnenscheinschule Heinsberg konnten Schulleiter Thomas Heinrichs und Kathi Eßer mit ihren Schülerinnen und Schülern den Hauptpreis aus den Händen von Sparkassendirektor Thomas Pennartz in Empfang nehmen. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Zehn Grundschulen waren mit von der Partie beim Votingwettbewerb, den die Kreissparkasse Heinsberg bei der vierten Auflage unter das Motto „Gut für die Jugend im Kreis Heinsberg – Ein starkes Stück Schule“ gestellt hatte. Und mehr als 300 Kinder waren zur Preisverleihung in den Gloria-Filmpalast in Erkelenz eingeladen.

Nach Vereinen, Kindergärten und Jugendeinrichtungen waren es in diesem Jahr die Grundschulen im Kreis Heinsberg, die mit einem Video-Beitrag ihre Schule vorstellen sollten. „So viele zufriedene und gut gelaunte Gesichter“, freute sich Vorstandsvorsitzender Thomas Pennartz von der Kreissparkasse und spekulierte: „Kino ist vielleicht doch schöner als Schule“. Er bescheinigte allen Grundschülerinnen und Grundschülern, einen tollen Wettbewerb gestaltet zu haben, und er würde auch die eigenen Kinder in jede dieser Grundschulen schicken, die teilgenommen haben.

Da insgesamt zehn Schulen am Wettbewerb teilnahmen, gab es nur strahlende Gewinner, denn jeder Teilnehmer wurde auch mit einem Preisgeld ausgezeichnet – zusätzlich zur Spende von 250 Euro für die Einreichung des Videos. Zu Beginn der Preisverteilung tanzte die siegreiche Sonnenscheinschule aus Heinsberg unter der Regie von Kathi Eßer zum Thema „Happy“ in den Saal.

Schulleiter Thomas Heinrichs nahm gerne das Preisgeld für den ersten Platz, nämlich 5000 Euro, in ­Empfang. Auf den Plätzen folgten: 2. Grundschulverbund Grebben-Schafhausen (4000 Euro), 3. Katholische Grundschule Birgelen (3000 Euro), 4. Gemeinschaftsgrundschule Am Beeckbach Wegberg-Beeck (2000 Euro), 5. Fran­ziskus-Schule Erkelenz und Houverath (1000 Euro), 6. Westzipfelschule KGS Selfkant II (1000 Euro), 7. Astrid-Lindgren-Schule Selfkant (1000 Euro), 8. Gemeinschaftsgrundschule Gillrath (1000 Euro), 9. OGS Schwanenberg (1000 Euro), 10. Pestalozzischule Heins­berg-Oberbruch (1000 Euro).

Zusätzlich zu diesen zehn Preisen in der Gesdamtsumme von 20.000 Euro wurde ein Jurypreis vergeben. Über das zusätzliche Preisgeld in Höhe von 1000 Euro durften sich die Vertreter der ­Gemeinschaftsgrundschule Am Beeckbach aus Wegberg-Beeck freuen.

Sparkassendirektor Pennartz zeigte sich davon überzeugt, dass die Preisgelder in gute Projekte zum Nutzen der Grundschulkinder in der Region investiert werden.

Auch für einige Teilnehmer der ­Abstimmung im Internet – insgesamt wurden 8148 Votes gezählt – gab es zur Belohnung Preise. Jeweils ­einen Reisegutschein gewannen Heike Ackermann und Julia Blanken aus ­Hückelhoven sowie Heinz Dahlmanns aus Selfkant-Hillensberg.

Die Wettbewerbsbeiträge der Voting- und Jurypreis-Gewinner wurden auf der großen Leinwand im Gloria-Filmpalast angeschaut – und nach der Preisverteilung lud die Kreissparkasse alle Gäste zu Popcorn, Getränken und dem Film „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert