Grundschulkinder machen es vor: Sicher Bus fahren

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
winnie-west-foto
Gerne erinnerten sich Jungen und Mädchen der Lövenicher Nysterbach-Grundschule an die Dreharbeiten im Winnie-West-Bus. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Die West Energie und Verkehr brachte in Zusammenarbeit mit der Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizeibehörde Heinsberg ein in Nordrhein-Westfalen einmaliges Projekt „auf die Straße”.

Unter dem Titel „Bus fahren - sicher unterwegs” erstellte der Verkehrsbetrieb im Rahmen der Winnie-West-Busschule einen Fünf-Minuten-Film, der sich mit den Verhaltensregeln rund um den Bus beschäftigt.

Als Schauspieler und Statisten konnten Jungen und Mädchen der Nysterbach-Grundschule aus Erkelenz-Lövenich gewonnen werden. Sie hatten während der einwöchigen Dreharbeiten in Lövenich und Kückhoven im September 2009 viel Spaß dabei.

„Film ab” hieß es nun im Betriebsgebäude der West in Geilenkirchen. Bei der Vorstellung des Schulungsfilmes konnten die eingeladenen neun- bis elfjährigen Schülerinnen und Schüler ihre schauspielerischen Qualitäten zum ersten Mal begutachten. Der Verkehrsbereichsleiter der West, Udo Winkens, umriss kurz die Entstehung des Filmes, dessen Intention es sein solle, den Schülern einen sicheren Schulweg aufzuzeigen.

Wir stellen heute einen weiteren Baustein der Verkehrserziehung vor”, erläuterte Winkens und hob die gute Zusammenarbeit mit der Polizei hervor, die während der Dreharbeiten immer mit Rat und Tat zur Seite stand und auch aktiv ins Geschehen eingriff.

Die in dem Film realitätsnah gezeigten Verhaltensregeln sind zusätzlich in einem Leitfaden zusammengefasst. Die Jungen und Mädchen der Grundschule aus Lövenich stellen Situationen dar, wie sie tagtäglich im Busbereich vorkommen. Da wird beispielsweise klar, dass das Kind rechtzeitig von zu Hause losgehen soll, damit es sich nicht zu sehr abhetzen muss und nicht aus Unachtsamkeit den fließenden Verkehr übersieht.

An der Haltestelle darf man nicht toben, laufen, schubsen oder raufen, denn dabei kann ein Kind leicht auf die Fahrbahn geraten. Beim Aussteigen gilt es, unbedingt auf vorbeifahrende Radfahrer zu achten und niemals vor oder hinter einem haltenden Bus auf die Straße zu laufen.

Zu den weiteren dargestellten Verhaltensregeln zählten die Tipps, dass beim Einsteigen nicht gedrängelt werden sollte. „Im Bus müsst ihr die Ranzen und Taschen auf den Boden legen und euch während der Fahrt gut festhalten”, mahnte Winkens.

Der Film wird zukünftig in Schulen eingesetzt und besprochen. Die dargestellten Situationen sollen dann vertiefend geübt werden. Udo Winkens gab bekannt, dass dafür am Betriebshof in Geilenkirchen ein Wartehäuschen mit Wartelinie eingerichtet wird. Winkens: „Die Schulklassen werden von uns nach Geilenkirchen gefahren und dort geschult.” Anschließend erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde und ein West-Käppi.

Polizeihauptkommissar Michael Okuhn kam richtig ins Schwärmen: „Das ist ein beispielhaftes Projekt, ein perfektes Rundumangebot für die Verkehrssicherheit.” Okuhn erinnerte sich an die anstrengenden Dreharbeiten und spendete den Kindern der Nysterbach-Grundschule dafür Applaus.

Schulleiterin Christiane Steinke erklärte, dass ihr ein verkehrserzieherisches Projekt schon immer am Herzen gelegen habe. Erfreut konnte sie von Udo Winkens als Dank für die maßgebliche Mitarbeit der Schule einen Gutschein über einen namhaften Betrag in Empfang nehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert