Grüne für Erhalt der Bahnstrecke Ratheim-Baal

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Die Hückelhovener Grünen setzen sich weiter für den Widmungserhalt der alten Bahnstrecke Ratheim-Baal ein. Auf einer Mitgliederversammlung bezog die Grüne Ratsfraktion klare Position gegen den Standpunkt von Hückelhovener Verwaltung, CDU und SPD.

„Der Widmungserhalt stellt den besten und vielleicht sogar den einzigen Bestandsschutz der Bahnstrecke dar und steht einem zügigen Bau der L 117n nicht entgegen”, erklärte die Fraktionsvorsitzende Brigitte Brenner, denn immer noch kursiere auch in den Reihen der Entscheidungsträger das Gerücht, eine L 117n sei nur durch eine Totalentwidmung der alten Bahnlinie zu verwirklichen.

Nun werde von Seiten der Grünen in Hückelhoven in engem Kontakt mit den Landtagsabgeordneten Dr. Ruth Seidl und Arndt Klocke, dem verkehrspolitischen Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, versucht, das von der Stadt Hückelhoven beantragte Totalentwidmungsverfahren aufzuhalten.

Auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel in der Förderung ortsinterner Infrastrukturen, sehen die Grünen dringenden Handlungsbedarf. So sei auch die Instandhaltung und Instandsetzung denkmalwürdiger und denkmalgeschützter Gebäude Aufgabe der Stadt. Es könne nicht sein, dass allein der Neubau von Einkaufswelten im Vordergrund stehe, das ursprüngliche Stadtbild aber immer mehr verloren gehe.

So sei eine Förderung der Instandsetzung der einsturzgefährdeten evangelischen Kirche im Hückelhovener Stadtzentrum nach Meinung der Grünen geboten gewesen, die der Bürgermeister strikt ablehnte.

Ebenso könnten die Grünen sich vorstellen, alte, denkmalgeschützte Gebäude von der Stadt kaufen zu lassen, um diese dann nach Instandsetzungsmaßnahmen weiter zu vermieten oder zu verkaufen. Auch könne man einen städtischen Fonds einrichten und dazu nutzen, Bürgern bei den Kosten einer energetischen Sanierung unter die Arme zu greifen. Solch ein Fonds könnte durch gezielte Grundstückspreispolitik gespeist werden.

„Leider werden solche Ideen von der Verwaltung nicht aufgegriffen”, so Brenner.

Neben den Berichten aus der Fraktion standen die Wahlen für den Vorstand des Ortsverbandes auf der Tagesordnung.

Einstimmig wiedergewählt wurde Ulrich Horst als Ortsverbandssprecher, Renate Lippert als Kassiererin, Brigitte Brenner als Beisitzerin, im Vorstand neu dazugekommen sind Pascal Pfeiffer als Schriftführer und Frank Mischnick als Beisitzer, die ebenfalls ein einstimmiges Votum erhielten.

Mit großem Dank für ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand wurden Georg Lippert und Dr. Henning Herzberg verabschiedet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert