Grüne freuen sich über neue Mitglieder

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Grünen im Kreis Heinsberg freuen sich über neue Mitglieder: „Das Interesse ist sehr groß”, berichtete Kreisvorstandssprecherin Birgit Ummelmann bei der Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90 / Die Grünen im Hückelhovener Hotel am Park. Inzwischen liege die Mitgliederzahl bei 145 - „und sie wird vielleicht noch weiter steigen”, so Ummelmann.

In ihrem Bericht blickte Ummelmann kurz zurück auf die Wahlen der letzten Jahre und die dabei erzielten Ergebnisse („Super hingekriegt!”) sowie auf den fünften Grünen Umwelttag im vergangenen Monat („Sehr gelungen!”), wobei sie vor allem den federführenden Organisator Jürgen Benden vom Ortsverein Geilenkirchen für „enorm viel Einsatz” lobte.

Beim Blick auf die aktuellen Schwerpunkte sprach Kreisvorstandssprecher Rainer Rißmayer das Thema „Gülletransporte aus den Niederlanden” an. Angesichts der „Alarmmeldungen aus den Wasserken” hätten die Grünen die Initiative ergriffen und Kontakte mit Kommunen aufgenommen, die ihrerseits wiederum Unterstützung signalisiert hätten.

Es gebe Bestrebungen, dieses Problem auch in Brüssel bei der Europäischen Union zum Thema zu machen. Zudem habe die Grüne Kreistagsfraktion einen Antrag eingebracht, wonach eine Resolution an das nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerium gerichtet werden solle. In dem Entwurfstext wird auf die Gefahr einer Überdüngung des Bodens hingewiesen. Es finde auch ein massiver Eintrag von Nitrat in die unteren Bodenschichten und ins Grundwasser statt. In Deutschland gebe es - im Gegensatz zu den Niederlanden - keine angemessenen Kontroll- und Eingriffsmöglichkeiten. Die Landesregierung soll aufgefordert werden, schnellstmöglich geeignete Maß nahmen - wie den Aufbau eines effektiven Kontrollsystems für Wirtschaftsdüngertransporte - zu ergreifen.

Auch das Thema „Schulentwicklung im Kreis Heinsberg” beschäftigt die Grünen. „Wir als Grüne müssen da nach vorne gehen”, lautete eine Forderung in der Diskussion - verbunden mit dem Hinweis: „Wir haben das Schulministerium in Nordrhein-Westfalen.” Geplant ist, dass am Montag, 22.November, 19Uhr, im Haus Hamacher in Gangelt eine Mitgliederversammlung zu diesem Thema stattfinden soll.

Im Bericht aus der Kreistagsfraktion sprach die Fraktionsvorsitzende Maria Meurer unter anderem die mögliche Kommunalisierung des Rettungsdienstes an. Kritik übte sie in diesem Zusammenhang am Landrat. „Wir sind sehr schlecht informiert worden”, beklagte Meurer. Aus Sicht der Grünen sei „alles zu schnell” und „zu unausgegoren” gewesen. Inzwischen ist dieses Thema ja - wie berichtet - vom Ausschuss für Gesundheit und Soziales auf die nächste Sitzung am 8.Dezember vertagt worden.

Wahlen standen bei der Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90 / Die Grünen ebenfalls auf der Tagesordnung. Birgit Ummelmann aus Heinsberg als Kreisvorstandssprecherin und Rainer Rißmayer aus Übach-Palenberg als Kreisvorstandssprecher wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neue Schriftführerin ist Maria Meurer aus Erkelenz. Kassierer bleibt Dr. Gerd Arndt aus Wegberg. Neue Beisitzer sind Christine Jacobs aus Heinsberg und Peter Garczarek aus Waldfeucht.

Als Bundesdelegierte wurden Silvia Stolzenberger aus Erkelenz und Jörg van den Dolder aus Waldfeucht gewählt. Landesparteiratsdelegierter ist erneut Dr. Gerd Arndt aus Wegberg. Als Delegierte für den Bezirksverband Niederrhein-Wupper fungieren Maria Meurer aus Erkelenz und Hans Josef Dederichs aus Erkelenz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert