Größte Anlage der Welt bei Rosen Eiskrem

Letzte Aktualisierung:
wald-eisfo
Das Werk 2 von Rosen Eiskrem in Haaren wird durch eine zweistellige Millioneninvestition in die bauliche Erweiterung und die 31. Produktionslinie auf die Zukunft eingestellt.

Waldfeucht-Haaren. Das Werk 2 von Rosen Eiskrem in Haaren wird durch eine zweistellige Millioneninvestition in die bauliche Erweiterung und die 31. Produktionslinie auf die Zukunft eingestellt.

Der Inhaber Dr. Gotthard Kirchner kündigt an, dass damit 40 Arbeitsplätze am Standort Waldfeucht geschaffen werden. Die Produktion wird rechtzeitig zur Saison 2010 beginnen.

Bereits 2007 flossen mehr als eine Million Euro in neue Maschinen und Anlagen im brandenburgischen Werk Prenzlau. Nun werden die vor geraumer Zeit mit Weitblick erworbenen Liegenschaften in Haaren für den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten des Unternehmens genutzt.

Im Jahr 2006 übernahm der vermeintliche David Rosen Eiskrem die komplette Handelsmarkenproduktion vom Goliath Nestlé Schöller und damit auch die Eiskremproduktion in den Werken Nürnberg und Prenzlau. Damit steigerte das Unternehmen seine Kapazitäten von 11 auf 30 Produktionslinien und von 80 auf 230 Millionen Liter Speiseeis. Rosen Eiskrem ist damit der größte konzernunabhängige Eiskremproduzent und Volumenmarktführer in Europa.

Mit einem zweistelligen Millionenbetrag wird das Werk 2 in Haaren großzügig erweitert. Eine neue, hoch flexible Linie für die Produktion von Stieleis wird in dem Neubau, der sich unmittelbar an das bestehende Werk 2 anschließt, ihren Platz finden. Auf 1200 bebauten Quadratmetern entsteht zusätzliche Kapazität von 600 Eis pro Minute, die eine Schichtleistung von 280.000 Stück ergeben. Derzeit gibt es weltweit keine größere Anlage. „Wir freuen uns”, so Michael Müller, Geschäftsführer für Marketing, Entwicklung und Vertrieb, „mit dieser Investition 40 Arbeitsplätze zu schaffen.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert