Grenzland-Rallye durch das Kreisgebiet

Letzte Aktualisierung:
oldie-erk
Erkelenz und andere Orte des Heinsberger Kreisgebietes im Im Zeichen der Oldtimer: Der Markt im Herzen der Erka-Stadt war der traditionelle Start- und Zielort der Internationalen Grenzland-Rallye um den Großen Preis der Dekra. Die Startnummer 1 gebührte wieder dem ältesten Fahrzeug im Feld, einem Ford T aus dem Jahr 1909. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Die Stadt Erkelenz und viele Orte des Heinsberger Kreisgebietes standen am Sonntag wieder einmal im Zeichen der Oldtimer: Der Markt im Herzen der Erka-Stadt war der traditionelle Start- und Zielort der Internationalen Grenzland-Rallye um den Großen Preis der Dekra.

Die 15. Veranstaltung der Oldtimer-Interessengemeinschaft Grenzland wurde - wie gewohnt - vom Zeitungsverlag Aachen präsentiert. Bürgermeister Peter Jansen und Regionalredakteur Dieter Schuhmachers schickten die Schnauferl am Morgen auf die Strecke. Sie führte die rund 120 betagten Automobile über etwa 120 Kilometer durch die Kreise Heinsberg und Viersen.

Dabei standen unter anderem in Hückelhoven-Baal, Heinsberg, Wassenberg sowie in den Wegberger Stadtteilen Dalheim-Rödgen und Arsbeck-Büch Kontrollstellen oder Prüfungen für die Oldtimer-Besatzungen auf dem Programm. Die Startnummer 1 gebührte wieder dem ältesten Fahrzeug im Feld, einem Ford T aus dem Jahr 1909, gesteuert von Werner Straube aus Jüchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert