Goldene Schlemmer-Ente für „König der Gewürze“

Letzte Aktualisierung:
7126865.jpg
Alfons Schuhbeck am Herd: Der Spitzenkoch aus München wird in diesem Jahr mit der Goldenen Schlemmer-Ente geehrt. Foto: Stock/Sven Simon

Kreis Heinsberg. „Würze Dein Leben“ – so hat er seine Philosophie überschrieben. Denn während seiner Lehr- und Wanderjahre habe er in die große weite Welt der Gewürze hineingeschnuppert und dabei sei ihm bewusst geworden, „wie sich unsere Geschmacks­empfindungen wie süß, salzig, bitter, sauer, scharf auf viele Weisen anregen lassen“.

Der Münchener Spitzenkoch Alfons Schuhbeck wird in diesem Jahr von der Aktionsgemeinschaft Schlemmer-Markt Rhein-Maas und unserer Zeitung mit der Goldenen Schlemmer-Ente ausgezeichnet. Die Verleihung dieses Ehrenpreises ist am Eröffnungsabend der viertägigen kulinarischen Großveranstaltung, am Donnerstag, 7. August, auf dem Wassenberger Roßtorplatz geplant.

Die Reaktion von Alfons Schuhbeck auf die Einladung zur Ehrung in Wassenberg: „Dass ich solch einen g’schmackigen Lorbeer bekomme, freut mich sakrisch. Die goldene Ente ist halt der schönste Vogel, den man als Koch haben kann. Wenn es meine bayerische Bauernente mit Gewürzblaukraut sogar bis auf den Schlemmer-Markt in Wassenberg schafft, dann muss sie ja das ganz gewisse Etwas haben.“

Ohne der Laudatio schon zu sehr vorgreifen zu wollen, erklärten Hans Brender, Sprecher der Aktionsgemeinschaft Schlemmer-Markt Rhein-Maas, und Regionalredakteur Dieter Schuhmachers zur Auswahl des Preisträgers: „Alfons Schuhbeck ist nicht nur ein mit Michelin-Stern und Gault-­Millau-Hauben ausgezeichneter Spitzenkoch, sondern er gilt auch dank seiner Fernsehpräsenz für viele in ganz Deutschland als der Repräsentant bayerischer, weltoffener Kochkunst.“ Wer zu seinen Rezepten greife, brauche dabei keine Angst zu haben: Ein Fußballfan müsse nicht spielen können wie Ribéry, also müsse ein Genießer auch nicht kochen können wie Schuhbeck, hatte der Spitzenkoch sinngemäß einmal in einem Interview formuliert – und nicht nur die „Welt“ freute sich über diesen „Trost für Koch-Novizen“.

„Wichtig ist die Freude am Essen“ – so laute die von Schuhbeck ausgegebene Devise, mit der er den Machern des Schlemmer-Marktes Rhein-Maas aus dem Herzen spreche. Wer Schuhbecks unternehmerische Erfolge respektvoll betrachte, von seinen Restaurants über seine Kochschule bis hin zu seinen Läden, sei überzeugt davon, dass er auch seinen Traum von der fahrbaren Garküche in Bangkok realisieren werde. „Nichts hat mich als Koch so beeinflusst wie die Gewürze“, habe Schuhbeck gesagt. Niemand habe als prominenter Koch den Gewürzen den ihnen gebührenden Stellenwert in der Form zukommen lassen wie Alfons Schuhbeck, stellten Aktionsgemeinschaft und Zeitungsverlag fest, die den „König der Gewürze“ mit der Goldenen Schlemmer-Ente auszeichnen.

Alfons Schuhbeck, der 1949 in Traunstein (Oberbayern) geboren wurde, absolvierte seine Lehr- und Wanderjahre in Salzburg, Genf, Paris, London und München. Zu den Stationen nach der Hotelfachschule Bad Reichenhall gehörten so renommierte Adressen wie Feinkost Käfer, Alois Dallmayr und das Restaurant Aubergine von Eckart Witzigmann.

1980 übernahm er das elterliche Kurhausstüberl in Waging am See und wurde 1983 für seine Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, den er seither hält. Der Gourmetführer GaultMillau ehrte Schuhbeck 1989 als „Koch des Jahres“, zahlreiche weitere Auszeichnungen und Preise folgten. Seit 2003 kocht das Team von Alfons Schuhbeck am Münchner Platzl. Neben den Restaurants „In den Südtiroler Stuben“ und „Schuhbecks Orlando“ betreibt er im historischen Herzen Münchens einen Eissalon, einen Schokoladenladen, einen Teeladen, seinen Partyservice, die Orlando Bar sowie eine vom GaultMillau zur „Kochschule 2008“ ausgezeichnete Kochschule und „aus vollem Herzen und mit größter Leidenschaft“ einen Gewürzladen auf mehreren Ebenen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert